Saisonabschluss des FC Bayern Basketballer feiern - Trainer Pesic murrt

Die Saison ist vorbei – und die Fans des FC Bayern bejubeln Trainer Svetislav Pesic. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Saisonabschlussfeier der Baskertballer des FC Bayern, die im Halbfinale an Meister Bamberg gescheitert sind.

 

München - Svetislav Pesic lehnte entspannt auf einer Bank vor dem Audi Dome – neben ihm sein alter Freund und Assistent Emir Mutapcic. Der Trainer der Basketballer des FC Bayern machte bei der Saisonabschlussfeier am Samstag Erinnerungsfotos, nahm junge Fans in den Arm und wirkte sehr entspannt.

Als aber die möglichen Neuzugänge seiner Mannschaft, allen voran Star-Center John Bryant aus Ulm zu Sprache kamen, wurde Pesic schnell ernst. Vor allem, weil die Quelle für die vermeintliche Verpflichtung Wolfgang Heyder war – der Manager der Baskets Bamberg, die gerade erst die Bayern knapp bezwungen hatten. „Jetzt spielt Bamberg im Finale, aber trotzdem müssen sie über uns reden”, wunderte sich Pesic. Und kommentierte die Spekulationen um John Bryant so: „Er passt nicht in mein System.” Pesic, grundsätzlich keiner, der mit Unwahrheiten taktiert, will den MVP der Liga also ausdrücklich nicht.

Seine Spieler schrieben unterdessen Autogramme am Fließband, noch mehr oder weniger angeschlagen vom Halbfinal-Aus gegen Bamberg. Brandon Thomas und Yotam Halperin erklärten beide, sehr gerne weiter beim FC Bayern spielen zu wollen. Aufbauspieler und Topscorer Tyrese Rice äußerte sich da allerdings zurückhaltender. Die Verträge aller drei galten nur für die vergangene Saison.

 

0 Kommentare