Sänger sucht Grundstück Justin Bieber: Kommt er endlich zur Ruhe?

Justin Bieber und sein vierjähriger Halbbruder Foto: Jeremy Bieber/Twitter

Er kann so friedlich sein, wenn er will: Justin Biebers Vater Jeremy hat jetzt ein Foto auf Twitter gepostet, das den Popstar schlafend neben seinem kleinen Bruder zeigt. Allerdings gibt es schon wieder neue negative Nachrichten aus Miami...

 

Toronto - Nach den turbulenten vergangenen Wochen scheint Justin Bieber (19, "Believe") den nötigen Abstand bei seiner Familie zu finden. Sein Vater Jeremy postete auf Twitter ein Bild, das die Skandalnudel schlafend neben seinem vierjährigen Halbbruder Jaxon zeigt.

Außerhalb des trauten Heimes gibt es aber weiter negative Schlagzeilen über den 19-Jährigen. Laut dem US-Promiportal "TMZ" musste der Popstar 5.000 Dollar zahlen, weil die Villa, die er sich für 4.200 Dollar die Nacht in Miami gemietet hatte, nach Marihuana stank, nachdem er ausgezogen war. Von den 20.000 Dollar Kaution, die er hinterlegt hatte, bekam er demnach nur 15.000 wieder zurück. Der Rest wird angeblich für die Reinigungskosten benötigt.

Bei seiner Festnahme wegen eines Autorennens in Miami war Bieber positiv auf Marihuana und Beruhigungsmittel getestet worden. Auch in seiner kanadischen Heimat hat Bieber Ärger: Im Dezember soll ein Limousinen-Fahrer angegriffen worden sein, als er Bieber und seine Freunde von einem Nachtclub abgeholt hatte.

Um sich zurückziehen zu können, sucht Bieber nun offenbar nach einem neuen Zuhause. In Calabasas, wo er bisher wohnte, hat er Ärger mit den Nachbarn - zuletzt wurde der Sänger beschuldigt, das Haus neben ihm mit Eiern beworfen zu haben. Auch wegen zu lauter Partys und zu schnellen Autos hatten sich seine Nachbarn schon beschwert. Jetzt sucht der Sänger laut "TMZ" in der Nähe nach einem abgelegenen Grundstück. Nicht alle Amerikaner sind allerdings glücklich darüber, dass der Kanadier in den USA bleiben will: Schon über 200.000 fordern in einer Online-Petition, Bieber auszuweisen.

 

0 Kommentare