Dresden - Nach Einstufung von Teilen der AfD als "Verdachtsfall" nimmt Sachsens Verfassungsschutz den rechtsnationalen "Flügel" der Partei und die Nachwuchsorganisation Junge Alternative genauer unter die Lupe. Details dazu wurden vom Landesamt für Verfassungsschutz in Dresden nicht genannt. Die Frage der Mitgliedschaft in der JA oder im "Flügel" sei für eine Beschäftigung im LfV oder in sicherheitsrelevanten Bereichen anderer Behörden "von hoher Relevanz", hieß es lediglich.