S4 in Richtung München S-Bahn rammt Autotransporter – Fahrer getötet

Schlimmer S-Bahn-Unfall in Emmering. Foto: Gaulke

Der Lokführer der S4 in Richtung München kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammt einen Lastwagen. Der 62 Jahre alte Lkw-Fahrer ist auf der Stelle tot. Die Strecke wurde gesperrt.

 

Emmering – Beim Zusammenstoß einer S-Bahn mit einem Autotransporter in Emmering (Landkreis Fürstenfeldbruck) ist der Lastwagenfahrer ums Leben gekommen. Der 62-Jährige war dort in der Nacht zum Donnerstag mit seinem Sattelzug unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache stoppte er den Transporter auf dem halbseitig beschrankten Bahnübergang.

Der Fahrer einer S4 Richtung München konnte den Zug nicht mehr rechtzeitig anhalten, wie die Polizei mitteilte. Der Zug rammte den mit vier Autos beladenen Lastwagen. Der Lastwagenfahrer hatte das Führerhaus zwar noch verlassen, wurde aber durch den Zusammenstoß im hinteren Bereich des Aufliegers eingeklemmt und tödlich verletzt. Er war nach den Polizeiangaben sofort tot.

Ein 61 Jahre alter Fahrgast der mit insgesamt 18 Insassen besetzten S-Bahn wurde im Gesicht leicht verletzt. Der Zugführer blieb unverletzt. Die Bahnstrecke blieb bis zum Morgen gesperrt. Die Bergung des demolierten Sattelzuges dauerte stundenlang. Die Bahn organisierte einen Ersatzverkehr, um die Berufspendler am Morgen zur Arbeit zu bringen. Die Staatsanwaltschaft veranlasste ein Gutachten. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt.

Die Bahn schreibt zur Strecken-Sperrung:

Nach dem Unfall an einem Bahnübergang ist die Strecke zwischen Puchheim und Fürstenfeldbruck weiterhin gesperrt. Die Züge der S 4 wenden bis auf Weiteres in Puchheim und Fürstenfeldbruck. Der Schienenersatzverkehr zwischen Puchheim und Fürstenfeldbruck besteht nun noch aus 17 Busse - der Schienenersatzverkehr mit Taxen wurde eingestellt.

Die Sperrung wird voraussichtlich bis morgen, Freitag den 22.02.2013, andauern.


 

1 Kommentar