S-Bahn Rucksack-Dieb stellt sich

Der Rucksack-Dieb hatte den Rucksack der jungen Frau samt Laptop aus der S-Bahn mitgenommen. Foto: AZ

Nach der Öffentlichkeitsfahndung nach einem dreisten Rucksack-Dieb meldet sich der bei der Polizei: Er wollte den Rucksack als Fundsache abgeben, dann wurde er ihm selbst geklaut

 

Herrsching - Nur wenige Stunden nach einem Zeugenaufruf und Veröffentlichung eines Täterbildes aus der Videoaufzeichnung einer S-Bahn konnte ein  Rucksack-Dieb ermittelt werden. Ein 64-Jähriger aus Herrsching meldete sich bei der Polizei. 

Er war von einem Bekannten am Dienstagabend telefonisch daraufhingewiesen worden, dass sein Bild im Internet sei und nach ihm gesucht würde. Daraufhin meldete sich der Täter frühmorgens telefonisch bei der Bundespolizei.

Der 64-Jährige gab an, am 23. Februar mit der S-Bahn unterwegs zu einem Schafkopf-Turnier nach Herrsching gewesen zu sein, als ihm in der leeren S-Bahn der Rucksack in der Ablage aufgefallen war. Er nahm ihn an sich und wollte ihn später abgeben.

Während des organisierten Kartenspielens, an dem rund 160 Personen teilgenommen hatten, will er den Rucksack am Tresen der Lokalität bei einer Bedienung abgelegt haben. Als er ging, sei der Rucksack der 27-jährigen US-Amerikanerin, die in Großbritannien lebt, verschwunden gewesen.

Jetzt erwartet den 64-Jährigen, in dessen Wohnung die polizei nach dem Rucksack und vermissten Gegenständen suchte, eine Strafanzeige wegen Fundunterschlagung.

Die Bundespolizei ermittelt in einem weiteren Verfahren wegen des ungeklärten Diebstahls.

 

1 Kommentar