Ruth Maria Kubitschek Das Spatzl zeigt ihren Traum-Garten

Hier blüht sie auf: Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek in ihrem Garten „Aphrodite“ am Bodensee. Foto: BR/Oliver Hansen

Ruth Maria Kubitschek hat sich zurückgezogen – jetzt zeigt sie im BR ihren traumhaften Garten und sagt, was ihr dort wirklich wichtig ist

München - Sie liebt ihren Garten nicht nur. Sie lebt ihn auch. Geht darin selbst auf wie eine Blume, spricht mit den Pflanzen, berührt sie, ist eins mit der Natur.

Ruth Maria Kubitschek (83, „Monaco Franze“, „Kir Royal“), die Grande Dame des Films, hat ihre vielen Fans geschockt, indem sie in der AZ vergangenen Sommer ihren Rückzug aus dem Fernsehen angekündigt hat.

Doch wer sie jetzt erlebt in ihrem Garten, der mehr einem Park gleicht, versteht sie. Es ist das Spatzl-Paradies.

Offiziell hat die Kubi ihren Garten „Aphrodite“ getauft, nach der griechischen Göttin, die für Liebe, Fruchtbarkeit, ewige Jugend und Schönheit steht. Das passt.

Die Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz hat sie für ihre BR-Sendung „Uschis VIP Gärten“ besucht – in der Gemeinde Salenstein am Bodensee in der Schweiz. Weit weg von all den roten Teppichen, den Bussis und Schampus-Smalltalks. Zusammen schlendern sie durch den 4000 Quadratmeter großen Terrassengarten, mit dem sich die Kubi ihren Traum erfüllt hat.

Vier Jahre dauerte es, ihn anzulegen. Die Hanglage war eine extra Herausforderung. Freunde halfen. Das Ergebnis, ein Garten mit verschiedenen Ebenen und Figuren, begeistert alle Gäste. Auch Kubis Lebensgefährte, Erfolgs-Produzent Wolfgang Rademann („Traumschiff“), hält sich gern im Garten „Aphrodite“ auf, hat seine ganz speziellen Lieblingsplätze.

Was der Schauspielerin am wichtigsten war: „Es soll überall duften – nach Flieder, Jasmin und Rosen.“ Uschi Dämmrich von Luttitz schwärmt nach ihrem Besuch in der AZ: „Ob Garten oder Balkon – grüne Oasen sind absoluter Trend, dort erlebt man beglückende Augenblicke. Kubis Garten ist wirklich etwas ganz Besonderes.“

„Uschis VIP Gärten“, 12. Juni 2015, BR, 19.45 bis 20.15 Uhr

 

3 Kommentare