Russland Verband: Österreichische Polizei bei russischem Biathlonteam

Moskau - Die russische Biathlonmannschaft ist beim Weltcup in Hochfilzen wegen Dopingvorwürfen von der österreichischen Polizei befragt worden. Dabei sei es um angebliche Dopingverstöße bei der WM in dem österreichischen Skiort 2017 gegangen, bestätigte der russische Biathlonverband in Moskau. Die russische Mannschaft werde trotzdem bei dem Weltcup und anderen internationalen Wettbewerben antreten. Der Konflikt zwischen Russland und den internationalen Sportverbänden wegen weitverbreiteten Dopings dauert seit ersten Enthüllungen von Ende 2015 an.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading