Teheran - In der syrischen Region Idlib ist eine Offensive des syrischen Militärs weiterhin wahrscheinlich. Ein Treffen von Russland, dem Iran und der Türkei brachte keine Einigung. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wollte an sich eine Waffenruhe für die Provinz erreichen. Er befürchtet eine Flüchtlingswelle, wenn Idlib angegriffen wird. Die Türkei ist die Schutzmacht der Rebellen, Russland und Iran stehen aufseiten der syrischen Regierung. In Idlib leben rund drei Millionen Zivilisten.