Rund 12.000 Menschen betroffen 500-Kilo-Fliegerbombe in Neu-Ulm entschärft

Neu-Ulm kann aufatmen. Bereits zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit wurde eine Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Foto: Stefan Puchner/dpa

Eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe ist am frühen Freitagnachmittag in Neu-Ulm entschärft worden. Mehrere Tausend Menschen mussten für die Entschärfung ihre Wohnungen verlassen. 

 

Neu-Ulm -  Eine ganze Stadt kann aufatmen. Ohne größere Zwischenfälle wurde am frühen Freitagnachmittag eine Fliegerbombe auf  einer Baustelle entschärft. Rund 12.000 Menschen mussten für die Entschärfung am frühen Morgen ihre Wohnungen verlassen. Auch der Bahnhof und die Innenstadt waren betroffen.

Insgesamt sechs Stunden dauerte die Evakuierung, weitere 60 Minuten die Sicherung, Entschärfung und der Abtransport der rund 500 Kilogramm schweren Fliegerbombe. 

Neu Ulm: Dritte Fliegerbombe in wenigen Wochen

Insgesamt ist es bereits die dritte Fliegerbombe, die binnen weniger Wochen auf der Großbaustelle gefunden wurde. Anfang März war dort zunächst eine 75 Kilo schwere US-amerikanische Bombe unschädlich gemacht worden. Da diese aber eine wesentlich geringere Sprengkraft hatte, waren die Sperrmaßnahmen dafür deutlich kleiner.

 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading