Rückrunden-Start in Leverkusen Obacht, Bayern! Deswegen könnt's am Freitag schwer werden

Die Bayern um Robert Lewandowski (m.) konnten das Hinspiel in der Allianz Arena mit 3:1 gewinnen. Foto: Andreas Gebert/dpa

Zum Start der Rückrunde müssen die Bayern in Leverkusen ran. Seit 2013 konnten die Münchner nicht mehr in der BayArena gewinnen. Der Rekordmeister dürfte gewarnt sein – die Werkself befindet sich in dieser Saison in guter Form.

 

München - Die Rückrunde der Fußball-Bundesliga beginnt mit einem Kracher: Die zu Hause ungeschlagenen Leverkusener, aktuell Tabellenvierter, empfangen am Freitagabend (20:30 Uhr, ZDF, Eurosport-Player und im AZ-Liveticker) den enteilten Spitzenreiter aus München. Den letzten Auswärtssieg in Leverkusen feierten die Münchner am 16. März 2013. Damals saß auch der heutige FCB-Coach Jupp Heynckes auf der Trainerbank.

Ein Eigentor von Philip Wollscheid in der 87. Minute bescherte den Münchnern damals den bislang letzten Sieg in Leverkusen und den einzigen in den letzten sieben Auftritten in der BayArena, in denen sie insgesamt nur vier Tore erzielten. Trainer damals war Jupp Heynckes, der aber drei seiner letzten vier Gastspiele in Leverkusen verlor. Seit Toni Kroos' Treffer am 5. Oktober 2013 ist der Rekordmeister 331 Spielminuten torlos bei der Werkself – so lange wie bei keinem anderen Klub.

Bei Bayer lief es zuletzt in der Bundesliga: Heiko Herrlich führte seine Mannschaft zu einer Serie von 14 Pflichtspielen ohne Niederlage. Von diesen gewann er acht – die letzten vier sogar ohne Gegentor. Zudem ist Bayer als einzige Elf neben dem FC Bayern zu Hause ungeschlagen. Die Bayern konnten das Hinspiel mit 3:1 gewinnen. Trotzdem sollte die Heynckes-Auswahl gewarnt sein – nicht dass der Rückrunden-Auftakt ins Wasser fällt.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading