Rückflug aus der Türkei Kate Moss: Polizeieinsatz bei "EasyJet"-Flug

Kate Moss benahm sich auf dem Rückflug ihres Türkei-Urlaubes so daneben, dass die Polizei gerufen werden musst. Mehr Bilder des Supermodels in der Bilderstrecke. Foto: bangshowbiz/Instagram/Sadie Frost

Kate Moss war vergangene Woche in der Türkei, um den 50. Geburtstag ihrer besten Freundin Sadie Frost zu feiern. Doch auf dem Rückflug nach London hat sie sich so daneben benommen, dass die Fluglinie die Polizei rufen musste.

 

London - Auch mit 41 Jahren ist Kate Moss immer noch für einen Skandal gut. Das Model musste jetzt wegen störenden Verhaltens aus einem Flugzeug begleitet werden.

Als ihr 'EasyJet'-Flug am Sonntagnachmittag (7. Juni) in London-Luton landete, wartete bereits die Polizei auf das britische Supermodel. Jedoch wurde sie nicht in Haft genommen, da keine Anzeige gegen sie vorlag.

Der Flug war in Bordum, Türkei, gestartet, wo sie den 50. Geburtstag von Freundin Sadie Frost schon einmal feierte.

"Passagier verhielt sich störend"

Ein Sprecher der Polizei Befordshire erklärte: "Wir wurden vom Personal zum Einsatz gerufen, um einen Passagier zu begleiten, der sich an diesem Nachmittag auf dem Flug nach Luton befand. Es wurde berichtet, dass sich der Passagier an Bord störend verhalten hatte. Es erschienen Beamte, um den Passagier vom Flugzeug zu begleiten. Es wurde keine Anzeige gestellt und sie wurde nicht inhaftiert."

Auch ein Sprecher der Billig-Airline bestätigte den Polizeieinsatz: "'EasyJet' kann bestätigen, dass die Polizei auf den Flug EZY2232 von Bodrum nach London Luton wartete, aufgrund des Benehmens eines Passagiers an Bord. 'EasyJet' toleriert kein störendes Verhalten und wird immer Zwischenfälle an die Behörde melden."

Ein Sprecher der britischen Schönheit, die mit Rocker Jamie Hince verheiratet ist und Tochter Lila (12) aus einer früheren Beziehung hat, blieb bisher einen Kommentar zu dem Vorfall schuldig.

 

0 Kommentare