Royal-Baby Madeleine: "Die Schwangerschaft kam ein wenig plötzlich"

Junges Eheglück: Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill Foto: Patrick Demarchelier/The Royal Court

Ein neues, umfangreiches Interview mit Schwedens Prinzessin Madeleine liefert jede Menge Stoff für Royal-Fans. Zu erfahren ist darin zum Beispiel, dass die Liebe zu ihrem Ehemann Chris O'Neill erst wachsen musste - und dass die schwangere Prinzessin derzeit unglaublichen Appetit auf Käse hat.

 

New York - Über soviel neues Futter können sich die Leser der Klatschspalten nur selten freuen: Schwedens Prinzessin Madeleine (31) hat der schwedischen Ausgabe der Zeitschrift "Elle" ein äußerst umfangreiches Interview gegeben. Ganze elf Seiten umfasst das Gespräch in der Printausgabe. Darin spricht die Adelige unter anderem über ihre - scheinbar ziemlich unerwartete - Schwangerschaft, aber auch den Beginn der Beziehung zu ihrem Ehemann Chris O'Neill (39) und die Planungen bezüglich eines künftigen Wohnortes.

Alles große Themen für die Schweden, aber auch Interessierte in ganz Europa. Vor allem die Nachricht von der Schwangerschaft der Prinzessin hatte große Wellen geschlagen. Überrascht war aber offenbar auch Madeleine selbst: "Das ist so spannend und wir sind glücklich", berichtete sie. "Auch wenn das ein wenig schnell und plötzlich passiert ist. Aber besser so, als zu planen und sich zu sehnen und am Ende passiert nichts", findet die Adelige.

Ganz und gar nicht plötzlich sei es hingegen mit ihrer Zuneigung zu Gatten Chris O'Neill gegangen. Während es für O'Neill "Liebe auf den ersten Blick" gewesen sein soll, wollte es die Prinzessin nach ihrer gescheiterten Beziehung mit dem Ex Jonas Bergström "ruhig angehen lassen": "Die Liebe ist gewachsen. Ich hatte erst so langsam begriffen, dass ich mich so unglaublich sehr nach ihm sehnte, wenn er nicht da war", berichtete Madeleine in dem Gespräch. Zugleich schwärmte sie: "Er ist romantisch. Ein richtiger Gentleman." Unter anderem mit klassischen Dates mit Abendessen und Kinobesuch habe er ihr Vertrauen erworben.

Auch in die Zukunft blickte die Prinzessin. So sagte sie, vorerst wolle sie mit O'Neill in New York wohnen. Ein Umzug in die schwedische Heimat steht also offenbar nicht zur Debatte. Ohnehin sei die Schwangerschaft das bestimmende Thema für sie. Derzeit wälze sie Ratgeberbücher und sei fasziniert von den Vorgängen rund um das werdende Leben, sagte Madeleine. Auf diesem Wege habe sie auch verstanden, "warum ich plötzlich so starken Hunger auf Käse habe". Bislang habe dieser nämlich nicht zu ihren bevorzugten Lebensmitteln gehört.

 

0 Kommentare