Rotes Trikot auf den letzten Metern gewonnen Tom Dumoulin gewinnt den Giro d'Italia

Vor prächtiger Kulisse gewann Tom Dumoulin den Giro d'Italia. Foto: dpa

Tom Dumoulin hat die Jubiläumsausgabe des Giro d'Italia gewonnen. Der Niederländer nahm Nairo Quintana das rote Trikot auf den letzten Metern ab.

Mailand - Tom Dumoulin hat als erster Radprofi aus den Niederlanden den Giro d'Italia gewonnen. Der 26 Jahre alte Kapitän des deutschen Sunweb-Teams nahm am Sonntag dem Kolumbianer Nairo Quintana das Rosa Trikot ab und ließ sich in Mailand als Gesamtsieger der 100. Ausgabe feiern.

Das abschließende Zeitfahren von Monza nach Mailand über 29,3 Kilometer gewann nicht Dumoulin, sonder dessen Landsmann Jos van Emden. Dumoulin reichte aber Rang zwei im Tagesklassement, um sich das rote Trikot des Besten zu sichern. Er hatte 15 Sekunden Rückstand auf van Emden.

Der Giro d'Italia war so spannend wie nie: Einen Tag vor Ende der dreiwöchigen Rundfahrt waren neun Fahrer nur rund 90 Sekunden auseinander. Tom Dumoulin hatte auf einer Alpenetappe mit einer eher kuriosen Szene für Schlagzeilen gesorgt. Er musste einen unfreiwilligen Zwischenstopp am Straßenrand einlegen.

 

0 Kommentare