Romantischer Einbruch Münchens dümmster Krimineller: Er ist heißer Titel-Anwärter

Durchs Fenster stieg der 35-Jährige in die Gaststätte ein. Bis hierhin lief der Einbruch noch glatt. (Symbolbild) Foto: dpa

Selfie von sich mit Freundin als Hintergrundbild? Sicher ein romantischer Liebesbeweis. Das Foto beim Einbruch direkt in eine Überwachungskamera halten? Ganz sicher Münchens dümmster Krimineller. Eine unglaubliche Geschichte aus der Jahnstraße. 

Isarvorstadt - Ein gut durchdachter Einbruch sieht anders aus. Als sich der Dieb Freitagnacht durch die dunkle Gaststätte in der Jahnstraße schleicht, leuchtet er sich mit seinem Handydisplay den Weg zur Beute. Dumm nur, dass er sein Hintergrundbild direkt in eine Überwachungskamera hält - und damit ein Selfie der Polizei präsentiert.

Auf dem romatischen Foto mit Freundin ist der Einbrecher deutlich zu erkennen. Innerhalb kürzester Zeit ermittelt die Polizeiinspektion 14 (Westend) den Aufenthaltsort des Mannes und nimmt den 35-jährigen Münchner fest. 

Für seine Dämlichkeit muss er nun gebührend büßen. Der Dieb muss sich nämlich nicht nur für den Einbruch in der Gaststätte verantworten. Im Dezember war jemand in vier Stände auf dem Viktualienmarkt eingebrochen. Die Beamten stellten sofort eine Verbindung zu dem 35-Jährigen her - und in der Vernehmung gesteht der Tatverdächtige. 

Bei der Festnahme hatte der 35-Jährige übrigens sein Handy dabei. Auf dem Display zu sehen: Immer noch das Pärchenselfie.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null