Rodri, Bedia, Sanchez Löwen-Trainer Fröhling streicht Spanien-Trio!

Torsten Fröhling verpasst Ilie Sanchez, Edu Bedia und Rodri (v.l.) eine Zwangspause Foto: Augenklick/az

Kann er sie im Abstiegskampf nicht gebrauchen? Löwen-Tainer Torsten Fröhling hat beim Nachmittagstraining am Mittwoch die drei Spanier Rodri, Edu Bedia und Ilie Sanchez gestrichen.

 

München - Gemeinsam für Sechzig - so heißt das Motto der letzten Wochen und Monate des TSV 1860 im Abstiegskampf. Gemeinsam wollen sich die Löwen vor dem Abgrund retten. Am Mittwoch-Nachmittag hat Trainer Torsten Fröhling aus diesem Löwen-Miteinander drei Spieler ausgeschlossen.

Wie die "Bild" berichtet, verordnete er Stürmer Rodri, Offensivspieler Edu Bedia und Abräumer Ilie Sanchez eine Zwangspause: "Sie sind müde und müssen sich erholen", habe der Trainer gesagt. Eine konsequente Maßnahme, die zu den zuvor getätigten Aussagen des Coaches passt.

"Ich werde in die Gesichter sehen und schauen, wo die absolute Fokussierung da ist, wo das Feuer brennt" sagte er und machte sich auf die Suche nach Typen, die den Abstieg mit allen Mitteln vermeiden wollen. Rodri, Bedia und Sanchez scheinen (vorerst) nicht dazu zu gehören.

Während Rodri zumindest zuletzt beim 2:1-Sieg gegen Nürnberg den gesperrten Okotie in der Startelf ersetzen durfte, spielten Bedia nach seiner langwierigen Verletzung (Schambeinentzündung) und Sanchez, der sich im defensiven Mittelfeld hinter Dominik Stahl und Julian Weigl sowie zuletzt Daniel Adlung anstellen muss, in Fröhlings Planungen derzeit ohnehin keine große Rolle.

Bleibt abzuwarten, ob das Trio bei der nächsten Einheit  am Donnerstag (14 Uhr) wieder auf dem Trainingsplatz steht und nochmal beweisen kann, dass es den unbedingten Willen im Abstiegskampf mitbringt - oder länger außen vor bleibt.

 

12 Kommentare