Rita Wilson, Angelina Jolie und Co. Brust-Amputation: Diese Stars wagten den Schritt

Ohne Original-Brust mehr Chance auf Leben: Rita Wilson, Angelina Jolie, Christina Applegate (v.l.) Foto: [M] Evan Agostini/Jordan Strauss/Paul A. Hebert/Invision/AP

Tom Hanks' Ehefrau Rita Wilson schockt mit ihrer Brust-Amputation: Doch sie ist nicht der erste Promi, der dazu steht. Auch diese Stars ließen sich bereits ihre Brüste entfernen.

 

Los Angeles - Dem Tod von der Schippe gesprungen? Vielleicht! In jedem Fall haben Stars wie Rita Wilson und Angelina Jolie sich einer einschneidenden Operation unterzogen, um ihren Brustkrebs oder das Risiko, daran zu erkranken in den Griff zu bekommen. Sie ließen sich beide Brüste entfernen, im Fachjargon Mastektomie genannt. Doch die beiden waren nicht die ersten Stars, die das Prozedere über sich ergehen ließen.

Rita Wilson

Hollywood-Powerpaar: Rita Wilson und Tom Hanks Foto:Greg Allen/Invision/AP

Das Thema erneut auf den Tisch gebracht hat Filmemacherin Rita Wilson (58, "My Big Fat Greek Wedding"). Wie sie am Dienstag bekanntgab, war bei ihr Brustkrebs diagnostiziert worden, woraufhin sie sich zur OP entschloss.

Angelina Jolie

Hollywood-Traupaar: Angelina Jolie und Brad Pitt Foto:Jordan Strauss/Invision/AP

Eine riesige Welle schlug auch das öffentliche Bekenntnis zur Brust-OP von Hollywood-Superstar und Sex-Symbol Angelina Jolie (39). Sie hatte sich 2013 die Brüste entfernen lassen, in diesem Jahr folgten die Eierstöcke - "Meine Kinder werden nicht sagen müssen: 'Meine Mutter ist an Eierstockkrebs gestorben'."

Christina Applegate

Gemeinsam alles durchgestanden: Christina Applegate und Martyn LeNoble Foto:Paul A. Hebert/Invision/AP

Als Kelly "Dumpfbacke" Bundy wurde sie mit der Erfolgssitcom "Eine schrecklich nette Familie" (1987-1997) bekannt. Alles andere als dumm war dagegen ihre Entscheidung für das Leben: 2008 ließ sich Christina Applegate (43) nach einer Brustkrebs-Diagnose die Original-Brüste entfernen.

Anastacia

Ein langer Kampf liegt hinter ihr: Anastacia Foto:Dan Steinberg/Invision/AP

Sängerin Anastacia (46, "Best of You") wählte ebenfalls die drastische Variante, nachdem sie seit der Diagnose 2003 jahrelang gegen den Brustkrebs angekämpft hatte. Als der Krebs 2013 wiederkam, unterzog sie sich einer beidseitigen Mastektomie.

Olivia Newton-John

Auch sie wehrte sich: Olivia Newton-John Foto:Frank Micelotta/Invision/AP

Bei dem britisch-australischen "Grease"-Star Olivia Newton-John (66) wurde 1992 Brustkrebs diagnostiziert. Sie unterzog sich einer Mastektomie. Mehr als 20 Jahre später ist die Künstlerin immer noch gesund. Tolle Aussichten!

Sharon Osbourne

Bleibt ihrem Ozzy noch erhalten: Sharon Osbourne Foto:Richard Shotwell/Invision/AP

Diese guten Aussichten erhofft sich auch Reality-Star und Schockrocker-Gattin Sharon Osbourne (62). Die Angst vor einem möglichen Brustkrebs veranlasste auch sie dazu, sich beide Brüste abnehmen zu lassen, wie sie 2012 bekanntgab.

Kathy Bates

Auch sie wählte die Alternative OP: Kathy Bates Foto:Frank Micelotta/Invision/AP

Auch Kathy Bates (66, "Misery") veröffentlichte 2012, dass sie sich wegen Brustkrebs ihre beiden Brüste hat abnehmen lassen. "Nach langer Überlegung habe ich eine doppelte Mastektomie vornehmen lassen. Zum Glück muss ich mich keiner Strahlen- oder Chemotherapie unterziehen", erklärte sie damals in einem Interview mit "People.com". Zuvor hatte sie bereits ihren Eierstockkrebs überstanden.

Patricia Kelly

Deutliche Worte für die schmerzhafte Prozedur: Patricia Kelly Foto:ddp images

Kurz vor ihrem 40. Geburtstag wurde bei Maite Kellys Schwester Patricia Kelly (45) Brustkrebs diagnostiziert. Daraufhin ließ sie sich im Oktober 2010 das Gewebe in ihrer Brust herausoperieren. "Es hat unmenschlich wehgetan. Man hatte das Gefühl, als wenn tausend Messer die Brust zerschneiden. Es brannte alles wie Feuer und das wurde mit Kühlpackungen behandelt. Und man hatte das Gefühl, es wird von tausend Seiten zerrissen", schilderte die Sängerin die Operation später im Interview mit "Stern TV". Seitdem trägt sie eine Prothese.

Wie genau die OP abläuft, erklärte der einstige Kelly-Family-Star im Interview auch: "Der Innenbereich, also das Gewebe wurde entfernt, die Haut bleibt bestehen und die Prothese ersetzt das Gewebe." Sie sei dankbar, dass sie sich trotz der Prothese weiblich fühlen kann und freut sich: "Ich hätte vor der OP nie gedacht, dass es so schön ist. Ich bin nur dankbar: Ich kann trotzdem schön und weiblich sein." So wird es den anderen Stars vielleicht auch ergangen sein - und Rita Wilson hoffentlich auch bald.

 

0 Kommentare