Rita Ora und Co. Die Nebendarsteller bei "Fifty Shades of Grey"

Rita Ora erobert bald die Kinoleinwand in "Fifty Shades of Grey" Foto: Charles Sykes/Invision/AP

Dass Jamie Dornan und Dakota Johnson im Sado-Maso-Streifen "Fifty Shades of Grey" die Hauptrollen spielen, ist hinlänglich bekannt. Doch wer spielt eigentlich Anastasias beste Freundin Kate und wer ist Mr. Greys kleine Schwester?

 

München - Am 12. Februar 2015 kommt die Bestsellerverfilmung "Fifty Shades of Grey" ins Kino. Neben Jamie Dornan (32) und Dakota Johnson (25) wird unter anderem auch Sängerin Rita Ora (24, "Radioactive") mit dabei sein. Auf neuen Bildern werden nun auch einige andere Darsteller vorgestellt.

Mia Grey

Rita Ora ist vor allem als Sängerin bekannt Foto:Twitter/Fifty Shades of Grey

Die kleine Adoptiv-Schwester von Christian Grey wird von der Sängerin Rita Ora verkörpert. Die schöne Britin feierte 2013 ihr Kino-Debüt im sechsten Teil von "Fast & Furious".

Kate Kavanagh

Was würde Anastasia bloß ohne ihre Freundin Kate (Eloise Mumford) tun? Foto:Twitter/Fifty Shades of Grey

Kate ist die beste Freundin und Mitbewohnerin von Anastasia. Ihren Part hat Eloise Mumford (28) ergattert. Die US-Amerikanerin wurde vor allem durch ihre Rollen im Fernsehen bekannt. So spielte sie in den USA in "Lone Star" und "The River" in mehreren Episoden mit.


Fifty Shades Of Grey - Geheimes Verlangen - Offizieller deutscher Trailer Video - MyVideo

Grace Trevelyan Grey

Marcia Gay Harden spielt Mama Grey Foto:Twitter/Fifty Shades of Grey

Mit Marcia Gay Harden (55) holen sich die Macher von "Fifty Shades" eine echt Hollywood-Größe ins Boot. Die Oscar-Gewinnerin spielt die Mutter von Christian Grey. Harden wurde vor allem durch ihre Rollen in den Kino-Erfolgen "Space Cowboys", "Pollock" und "Mystic River" bekannt.

Carrick Grey

Andrew Airlie wird bald als Carrick Grey bekannt sein Foto:Twitter/Fifty Shades of Grey

Andrew Airlie (53) gebührt die Ehre, Papa Grey zu spielen. Der Mime hatte schon einige Gastrollen in mehreren beliebten TV-Serien, wie in "Monk" und "Smallville". Im Kino erlangte Airlie schließlich mit dem Film "Final Destination 2" größere Bekanntheit.

 

0 Kommentare