Risiken, Folgen, Chancen Beruflicher Stress - das können Sie dagegen tun

Stress im Alltag ist gefährlich - es gibt verschiedene Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun. Foto: dpa

Immer mehr Menschen in München sehen sich beruflichem Stress ausgesetzt. Bekannt sind längst auch die negativen Auswirkungen, die langfristige Schäden der Gesundheit verursachen können. Wir lenken den Blick auf verschiedene Möglichkeiten, mit denen der im Alltag notwendige Ausgleich geschaffen werden kann.

 

Die limitierte Erreichbarkeit

Immer mehr Arbeitnehmer werden in diesen Tagen indirekt dazu aufgefordert, zu jeder Zeit erreichbar zu sein. Wer sich zu lang in diesen Modus begibt, läuft jedoch Gefahr, den Alltag darüber zu vergessen. Der Fokus wird fortan zu sehr auf die Arbeit gerichtet. Diese kann selbst dann nicht mehr ausgeblendet werden, wenn der Arbeitstag bereits vorüber ist.

Da im digitalen Zeitalter der eigene Rechner ausreicht, um auf alle wichtigen Materialien des Büros zugreifen zu können, sinkt die Hemmschwelle, auch in den eigenen vier Wänden konzentriert zu arbeiten. Dazu empfehlen Experten, sich selbst ein bestimmtes Limit zu setzen. So werden etwa ab 18.00 Uhr keine Anrufe mehr entgegengenommen, um mehr Zeit für sich und die Familie zu haben.

Die Gefahr der Schlafstörungen

Mentale Auswirkungen des beruflichen Stresses zeigen sich besonders schnell. Ein bekanntes Beispiel dafür sind die Schlafstörungen, die nach kurzer Zeit auftreten können. Die Betroffenen können in der Folge nur noch unter großen Mühen in einen geruhsamen Schlaf finden. Andere stoßen beim Durchschlafen auf Probleme. Sie sind fortan nicht mehr dazu in der Lage, über die Länge einer Nacht in Morpheus Armen zu verweilen. Welche Hintergründe und Lösungsansätze es bisher dazu gibt, wird hier auf www.shop-apotheke.com dargestellt.

Die Schlafstörungen selbst ziehen weitere Einschränkungen im Alltag mit sich, die für die Betroffenen ein Problem darstellen. Häufig fehlt ihnen die notwendige Ausgeglichenheit, um mit voller Energie durch den Alltag zu gehen. Schon nach kurzer Zeit sind ihre Reserven erschöpft und es bietet sich nicht mehr die Gelegenheit, an diesem Zustand dauerhaft etwas zu ändern.

Sportlichen Ausgleich schaffen

Die Ansätze, mit denen im Alltag ein Plus an Entspannung geschaffen werden soll, variieren von Mal zu Mal. In der Regel wird der Bewegung eine besondere Wirkung zugeschrieben. So kann es sich lohnen, auch im eigenen Alltag sportlich aktiv zu bleiben. Dies bildet einen angenehmen Gegenpol zum Alltag im Büro, der nicht die Chance bereithält, den Blutdruck regelmäßig zu erhöhen. Wichtig dafür ist, dass eine Sportart gewählt werden kann, die auch den eigenen Vorstellungen entspricht. Ansonsten besteht die Gefahr, dass es sich nur um eine weitere Verpflichtung handelt, der im Alltag nachgegangen werden muss. Unter dem Strich lohnt es sich deshalb, auf die Suche nach denen Sportarten zu gehen, die am ehesten den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Bereits das Tageslicht, welches während des Sports aufgenommen werden kann, stellt für den Körper eine wichtige Unterstützung dar. Nur durch den Einfluss des Sonnenlichts ist dieser dazu in der Lage, die innere Uhr zu regulieren. Halten wir uns den ganzen Tag über in künstlich beleuchten Räumen auf, kann dieser Rhythmus gestört werden. Bereits wenige Minuten an der Sonne genügen, um uns neu einzustellen und dadurch am Abend leichter in den Schlaf zu gleiten.

Der Jobwechsel als Chance

An anderer Stelle kann der Wechsel des Jobs als entscheidende Stellschraube begriffen werden. Ist es nicht möglich, auf der Basis der aktuellen Stelle zu genügend Erholung zu finden, so kann dies die richtige Entscheidung darstellen. Der Verzicht auf das sichere Gehalt, der damit auf den ersten Blick verbunden ist, lässt viele davor zurückscheuen, die Reißleine zu ziehen. Gleichsam stellen sie sich die Frage, ob sie an anderer Stelle überhaupt dazu in der Lage sind, den ersehnten Arbeitsplatz zu finden.

Sofern die notwendigen Qualifikationen vorhanden sind und der Arbeitsmarkt genügend Stellen bereithält, spricht nichts dagegen, eine neue Stelle nach anderen Gesichtspunkten auszuwählen. Damit kann im individuellen Fall die Chance verbunden sein, sich von dem unangenehmen Druck zu befreien und so ein neues Kapitel aufzuschlagen. Dennoch gibt es keine Garantie, dass der neue Arbeitsplatz den eigenen Vorstellungen auf ganzer Linie gerecht werden kann.

Je nach Ausgangslage können diese Faktoren demnach einen entscheidenden Teil dazu beitragen, dass sich der berufliche Stress reduziert. Es mangelt in diesen Tagen nicht an Möglichkeiten, um das Projekt in die Tat umzusetzen. Sogleich ist längst bekannt, wie sich Stress über einen längeren Zeitraum negativ auf die Lebenssituation und die Gesundheit auswirken kann, was ein zusätzlicher Ansporn sein sollte.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading