Richard Gutjahr Vorbild Becker

Richard Gutjahr: Der Blogger schreibt jeden Freitag für die AZ über digitalen Lifestyle - das Leben mit dem Computer. Foto: Petra Schramek

Der ehemalige Wimbledon-Sieger hat für sich die Privatsphäre abgeschafft

 

Im Netz kursieren üble Plauzen-Bilder von Boris Becker. Der ehemalige Wimbledon-Sieger mit nacktem Oberkörper am Swimmingpool in Ibiza, sichtlich bemüht, den Schwabbelbauch einzuziehen. Keine Paparazzi-Schnappschüsse. Auch Edward Snowden hat umgehend über Menschenrechtsorganisationen am Moskauer Flughafen erklären lassen, mit dieser Enthüllung nichts zu tun zu haben (und wenn, dann hätte er die peinlichsten Stellen sicher vorher geschwärzt).

Tatsache: Becker selbst ist es, der diese Urlaubsbilder von sich verbreitet – via Twitter. Immerhin eine Viertelmillion Abonnenten hat er bei dem Kurznachrichtendienst, bei Facebook sind es nochmal so viele. Was treibt einen früheren Tennisstar dazu, sich vor seinem Publikum derart zu entblößen? Viele Betrachter reagieren kritisch: „Figur wie ein alter Sack“ kommentiert einer auf Facebook. „Immer schön Bauch einziehen“, ein anderer. Oder einfach nur: „Atme!“

Lacht ihr nur! Für mich ist Boris Becker seiner Zeit voraus, ein wahrer Visionär. „Full-Give“ als Antwort auf die „Full-Take“-Strategie der NSA. Post Privacy in Vollendung. Wir alle sollten uns ein Beispiel an Boris nehmen und unsere gesammelten Urlaubsbilder ins Netz stellen – von unvorteilhaft bis Fremdscham-Faktor 100, alles muss raus!

Überlegen Sie mal: In einer Welt, in der es keine Geheimnisse gibt, haben die Geheimdienste keine Macht mehr über uns. Nachrichtendienste werden obsolet, weil jeder schon alles weiß. Die Folge: Hunderttausende Spione müssen umschulen, verkaufen Smartphones im Telekom-Shop oder servieren Kaffee bei Starbucks. Die neue BND-Zentrale in Berlin wird zum Logistik-Zentrum von Amazon, die Schnüffel-Software XKeyscore das neue Google.

Und was den Beckerschen Bauch betrifft, auch das kriegen wir in Griff: „Er“ (die Rede ist von seinem „Body“) habe sich eine Auszeit verdient, twittert Boris. „Keine Angst, wir kommen gemeinsam wieder!!!“

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading