Reporter-Legende erleidet Schlaganfall Michael Graeter: „Jetzt bin ich schon wieder fit“

AZ-Klatschreporter Michael Graeter Foto: Mike Schmalz

AZ-Reporter-Legende Michael Graeter verbrachte nach einem leichten Schlaganfall einen Tag auf der Intensivstation. Am Dienstagnachmittag meldete er sich wieder bei den Kollegen.

 

München - Er trinkt nicht (im Dienst nur Mineralwasser und auch sonst allenfalls sehr maßvoll), er raucht nicht (aus Sorge um seine Vitalität) – und das Koksen überlässt Michael Graeter ebenfalls anderen Spezln in der Münchner Society.

Dennoch hat den legendären AZ-Klatschreporter, der die leibhaftige Vorlage zu Helmut Dietls „Kir-Royal“-Serienheld Baby Schimmerlos gewesen ist, jetzt – ein bisschen – der Schlag getroffen.

Gerade als Graeter am Montagmittag noch Heidi Klums neuer Bekanntschaft mit dem New Yorker Kunsthändler und Maler-Spross Vito Schnabel hinterher recherchierte, ging es ihm plötzlich nicht mehr gut.

Er kam ins Krankenhaus, landete auf der Intensivstation. Dort bat er am Abend, doch bitte auf einen Society-Termin gehen zu dürfen – was die Ärzte verhinderten, obwohl Graeter versprochen hatte, um 23 Uhr auch brav wieder zurück zu sein. Ein wilder Hund halt, dieser Graeter.

Am Dienstagnachmittag, als die Kunde vom Klinikaufenthalt in die Bussi-Bussi-Gesellschaft durchgesickert war und sich Kollegen anderer Medien in der AZ nach dem Befinden des prominenten Kollegen erkundigten, meldete sich Graeter selbst wieder munter bei der AZ.

Ja, sagt er am Handy, er habe tatsächlich einen leichten Schlaganfall gehabt: „Aber jetzt bin ich schon wieder fit.“ Die so genannte „Stroke Unit“, also die Krankenhaus-Station für akute Schlaganfallpatienten, hat er schon wieder verlassen.

Er schmiedet Pläne – und hat gute Vorsätze: Weniger Espresso etwa und etwas mehr Schlaf. Und sich – als Dauerleidenschaftler – weniger über seine geliebte Abendzeitung ärgern.

Alles Gute, Michi!

Deine Kollegen

 

5 Kommentare