"Rentnercops"-Star Aaron Le: "Kleiner Held" in Polizeiuniform

Aaron Le als Kommissaranwärter Hui Ko in der Vorabendserie "Rentnercops" Foto: ARD/Kai Schulz

Aaron Le spielt nicht nur den Polizisten, er ist auch einer. Wegen des Verletzungsrisikos verzichtet der Schauspieler deshalb auf Accessoires. Was er dafür umso lieber trägt, erklärt er im Lifestyle-Interview.

 

München - Aaron Le fährt zweigleisig: Der Deutsch-Vietnamese ist nicht nur Schauspieler, sondern auch Polizist. Seit vier Jahren arbeitet der 32-Jährige beim Objektschutz der Berliner Polizei. Auch im TV ist er aktuell als Ordnungshüter zu sehen. In der Vorabendserie "Rentnercops" (dienstags, 18.50 Uhr im Ersten) spielt er den jungen Kommissaranwärter Hui Ko. Warum er sich in Uniform wie ein "kleiner Held" fühlt, erklärt er im Lifestyle-Interview mit spot on news.

Sind Sie ein Bart-Typ?

Aaron Le: Ich bin kein Bart-Typ. Außerdem wächst da auch nicht so viel.

Was ist Ihr Lieblings-Aftershave?

Le: Wenn ich mich alle fünf Tage nass rasiere, dann benutze ich die Nivea Aftershave Creme. Und wenn ich mich trocken rasiere, dann benutze ich überhaupt gar kein Aftershave. Das soll ja ratzfatz gehen.

Tragen Sie als Mann Accessoires?

Le: Wegen meiner Polizeitätigkeit trage ich gar keinen Körperschmuck. Weder Uhr noch Ring wegen des Verletzungsrisikos.

Welcher prominente Mann zieht sich Ihrer Meinung nach besonders gut an?

Le: Da muss ich leider passen. Ich achte kaum auf den Klamottenstyle von anderen Männern.

In welchem Outfit fühlen Sie sich am wohlsten?

Le: Ich fühle mich in meiner Polizeiuniform sehr wohl, wie ein kleiner Held. Aber am wohlsten fühle ich mich im Schlabberlook.

Was ist Ihre Lieblings-Marke?

Le: Ich liebe Hugo Boss, Calvin Klein, Adidas und Jack & Jones. Ich habe das Gefühl, dass diese Marken wie für mich gemacht sind.

Sind Sie ein Freund von Beauty-Produkten?

Le: Ich benutze keine Beauty-Produkte. Aber vielleicht sollte ich jetzt so langsam Anti-Falten Cremes kaufen zur Vorsorge.

Was ist ein absolutes Fashion-No-Go für Sie?

Le: Für mich gibt es da keine No-Gos. Jeder soll sich wohlfühlen in seinem Klamotten-Style. Leider leben wir in einer Gesellschaft, in der Menschen andere gerne nach ihrem Aussehen beurteilen. Das finde ich echt schade.

Was war Ihre eigene schlimmste Mode-Sünde?

Le: Hmm... Ich glaube, ich habe gar keine Mode-Sünde begangen, wenn es nach mir geht.

Welcher Style gefällt Ihnen bei Frauen am besten?

Le: Der natürliche Look.

 

0 Kommentare