Rentner Sack über Kopf gestülpt Schwerer Raubüberfall aufgeklärt

Die Polizei konnte einen schweren Raub aufklären. Foto: Bundespolizei/Symbolbild

Ein schwerer Raub im Hart konnte jetzt aufgeklärt werden. Dank ausgewerteter DNS-Spuren konnte ein 23-jähriger Münchner ermittelt werden. Er wurde festgenommen, zu seinem Mittäter schweigt er sich allerdings aus.

 

Am Hart - Wie bereits berichtet, klingelte es an einer Wohnungstür in der Marienbader Straße am Sonntag, 13.12.2015, gegen 19.00 Uhr. Daraufhin begab sich ein Rentner zur Wohnungstür und öffnete diese. Unmittelbar darauf wurde ihm von zwei unbekannten Männern ein Sack über den Kopf gestülpt. Anschließend drängten ihn die beiden Männer zurück in den Hausflur und forderten Bargeld.

Nachdem die Räuber ihre Drohung wiederholten und den Mann zu Boden drückten, gab er das Versteck seines Bargeldes preis. Die Täter nahmen Bargeld in Höhe von wenigen Hundert Euro an sich und flüchteten in unbekannte Richtung.

Keine Aussage

Im Rahmen der Spurensicherung konnten tatrelevante DNS-Spuren gesichert werden. Mit Hilfe des Bayerischen Landeskriminalamtes konnten diese einem 23-jährigen Mann aus München zugeordnet werden. Über die Staatsanwaltschaft München I wurde ein Haftbefehl gegen den 23-Jährigen erwirkt, der am 31.März von Polizeibeamten vollzogen wurde. Im Rahmen seiner Vernehmung räumte er seine Tatbeteiligung ein und benannte seinen 20-jährigen Mittäter aus München.

Dieser wurde am Dienstagmorgen nach Erlass eines Haftbefehls ebenfalls von der Polizei festgenommen. Er machte von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading