Relegation Glück für Gladbach in letzter Minute

Aufstieg oder Abstieg: Mönchengladbach gewinnt 1:0 gegen Bochum – dank eines sehr späten Treffers.

 

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach kann dank Igor de Camargo schon fast wieder für die Bundesliga planen. Durch das umstrittene Tor des Belgiers in der 93. Minute – die Nachspielzeit war eigentlich schon abgelaufen – gewann die Mannschaft von Trainer Lucien Favre am Donnerstag das erste Relegationsspiel gegen den VfL Bochum mit 1:0.

Nach dem Spiel stürmte Bochums Trainer Friedhelm Funkel wütend auf Schiedsrichter Günter Perl zu und beschwerte sich lautstark darüber, das dieser die Partie nicht abgepfiffen hatte. Kapitän Christoph Dabrowski schimpfte vor den Fernsehkameras: „Eine Frechheit!“ Gladbachs Trainer Lucien Favre wollte sich zur Entstehung des Treffers nicht äußern und trat weiter auf die Euphoriebremse: „Fürs Rückspiel bin ich optimistisch, aber es wird schwer.“

Bochums starker Torhüter Andreas Luthe ließ hingegen gleich nach dem Schlusspfiff eine Kampfansage an die Borussen folgen: „Das war kein Beinbruch. Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass wir am kommenden Mittwoch in Bochum gewinnen und aufsteigen“.

 

0 Kommentare