Rekordzahlen durch Sommerurlauber Das sind die Spitzenflieger: Fluggesellschaften im Test

Urlauber liegen an einem Strand im Norden der Mittelmeerinsel Mallorca. Das Lieblingsurlaubsland der Deutschen. Der Verein Mobil in Deutschland ist testweise hingeflogen – gleich 18 Mal. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Trotz Klimadebatte nutzen Millionen Deutsche das Flugzeug als Transportmittel in den Urlaub. Welche Gesellschaft die Nase vorn hat – und was man beim Buchen beachten sollte.

 

München - Der Autourlauber steht zum Ferienstart traditionell im Stau. Deshalb steigen viele, die in die Ferne wollen, inzwischen um: ins Flugzeug. Im vergangenen Sommer brachen etwa 80,5 Millionen Menschen im Sommerflugplan von April bis Oktober von deutschen Flughäfen auf – so viele wie nie zuvor. Das hat das Statistische Bundesamt ausgewertet. Auch heuer könnte es wieder Rekordzahlen geben. Für das laufende Jahr verzeichnet der Flughafen München ein monatliches Wachstum der Flugbewegungen von knapp 2,9 Prozent.

Preis-Leistungsverhältnis: Fluggesellschaften getestet

Ein Grund mehr für den "Automobilclub Mobil in Deutschland e. V." herauszufinden, welche Fluggesellschaft den besten Service bietet. Der Verein hat neun kommerzielle Linien anhand von 14 Kriterien getestet und die Ergebnisse in seinem "Flugatlas 2019" zusammengestellt. Das Ergebnis: Condor und Eurowings teilen sich den ersten Rang.

Im Juni hat das Team innerhalb von zwei Stunden bei allen Airlines online Testbuchungen für die innereuropäischen Kurzstrecken Berlin - Mallorca sowie München - Mallorca vorgenommen. Als Zeitpunkt für An- und Abflug wurde jeweils ein Wochenende innerhalb der Sommerferien festgelegt.

Sonderleistungen zum Flug berücksichtigt

Getestet wurden: Condor, Easyjet, Eurowings, Laudamotion, Lufthansa, Norwegian Air Shuttle, Ryanair, Tuifly und Vueling. "Ein günstiger Flug ist oftmals nicht die beste Wahl. Besonders, wenn man zusätzlich zum Flug weitere Anforderungen an die Reise stellt", sagt Ralf Baumeister, Vizepräsident von Mobil in Deutschland. Bei den unterschiedlichen Tarifen, die die Gesellschaften anbieten, sei es aber schwer, den Überblick zu behalten. Deshalb habe der Verein eine übersichtliche Liste erstellt.

Dabei wurden zum Beispiel der Preis für das Ticket, Kosten für eine Umbuchung, die Möglichkeit Hunde mitzunehmen, der Preis für Kinder, die Kosten für Übergepäck und Sportgeräte, die Verpflegung oder Beschränkungen fürs Gepäck aber auch ein subjektives Flugerlebnis miteinander verglichen.

Erster Platz: Condor und Eurowings

Große Ausreißer gab es demnach nicht. Im Gesamtergebnis landen Condor und Eurowings auf dem ersten Platz. "Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis", sagt Baumeister. Lufthansa folgt auf dem zweiten Rang. Die meisten Abzüge hat die Gesellschaft für eine Gebührenerhöhung beim Sportgepäck von 50 auf 80 Euro pro Strecke erhalten.

Den dritten Platz belegen Norwegian Air Shuttle und Ryanair. Die Flüge von Ryanair bestechen durch ihren niedrigen Preis. Darüber hinaus gibt es keine Gewichtsbeschränkungen beim Handgepäck. Norwegian Air Shuttle punktet mit kostenlosem Wlan.


Flugverkehr in den Ferien: Rekordabflug

Zum Ferienstart in Bayern erwarten die Flughäfen München und Nürnberg 440.000 Passagiere. Sieben Millionen Reisende werden in München während der gesamten Ferienzeit erwartet.

Lesen Sie hier: Klimaaktivisten machen Stuttgarter Flughafen unsicher

Lesen Sie hier: Pünktlich? Flughafen München schneidet schlecht ab

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading