Reifenplatzer, Überschlag Schwerer Unfall auf A92: Dieser Lkw-Fahrer hatte großes Glück

Völlig demoliert und ausgebrannt liegt das Wrack des Sattelzugs im Straßengraben. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Foto: Gaulke

Nach einem Reifenplatzer hat sich am Dienstag ein Sattelzug auf der A92 überschlagen und ist dann in einem Graben ausgebrannt. Der Fahrer hatte Glück.

 

Landshut – Völlig zerstört liegt ein Sattelschlepper in einem Entwässerungsgraben neben der A92 Richtung Deggendorf, der geplatzte rechte Vorderreifen ragt in die Luft. Am Dienstagnachmittag hatte der Fahrer nach dem Reifenplatzer die Kontrolle über sein Gespann verloren. Der leere Lkw mähte die Leitplanke und einige Bäume nieder, überschlug sich und kam dann 50 Meter weiter im Graben zum liegen.

Unvorstellbar: Obwohl die Zugmaschine nach dem heftigen Crash auch noch Feuer fing, wurde der Fahrer nur "minderschwer" verletzt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Da aus einem zerstörten 350-Liter-Tank Diesel ins Erdreich gelaufen war, mußte unter Aufsicht des Wasserwirtschaftsamtes großflächig ausgebaggert werden. Die Bergung des Wracks dauerte bis in den späten Abend.

 

0 Kommentare