Regnerischer Oktober Weiter kaltes Schmuddel-Wetter - Schneefallgrenze steigt

Auch in München bleibt es im Oktober weiter kalt und nass. (Archivbild) Foto: dpa

Auch in den nächsten Tagen bleibt es in München kalt und regnerisch. Eine Besserung im Herbst ist nicht mehr in Sicht, dafür steigt allerdings die Schneefallgrenze an.

 

München - Grund für das greislige Schmuddel-Wetter ist Tief "Steffan" welches auch weiterhin viele Wolken und Regen bringt. Hoch "Oldenburgia" sorgte dafür, dass ungewöhnlich kalte Luft nach Deutschland strömen konnte. Der Schnee fällt momentan in Lagen ab 500 Metern - jedoch haben am frühen Donnerstag auch leichte Schneefälle in einigen Teilen Bayerns für leichte Behinderungen im Straßenverkehr gesorgt, vor allem das Allgäu und Teile Oberfrankens waren betroffen.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net: „Am gestrigen Mittwoch war Deutschland daher der Kältepol Europas. Stellenweise wurden selbst in tiefen Lagen des Ostens nur 2 Grad erreicht. Damit war es bei uns sogar noch kälter als in den skandinavischen Ländern:"

Allerdings sind Kaltluftvorstöße im Oktober nicht wirklich selten. Es kommt immer wieder mal vor, dass schon im Oktober der erste Schnee fällt. Genauso gut schneit es auch ab und zu noch sehr spät, beispielsweise Ende April. Allerdings ist auch Jung der Meinung, dass die aktuelle Luftmassen schon außerordentlich kalt sind.

Das München-Wetter der kommenden Tage

Donnerstag: 5 bis 8 Grad, zeitweise Regen, oberhalb von 500 Metern fällt Schneeregen oder Schnee

Freitag: 4 bis 10 Grad, viele Wolken, etwas Regen

Samstag: 2 bis 12 Grad, etwas mehr Sonnenschein als zuletzt, jedoch immer noch Wolken und Regen

Sonntag: 3 bis 12 Grad, Gemisch aus Sonne, Wolken und Regen

Montag: 6 bis 11 Grad, viele Wolken und Regen

Lesen Sie hier: Der Winter naht - Erster Schneefall erwartet

 

0 Kommentare