Regisseur beweist Fantasie Verrückt: Ein "Fast & Furious" im Weltall ist "nicht ausgeschlossen"

Regisseur beweist Fantasie

 

Ja, beim neunten oder gar zehnten Teil einer Kino-Reihe kann man so langsam an die Grenzen der erzählerischen Möglichkeiten kommen. Trotzdem klingen die jüngsten Diskussionen um das Kult-Franchise "Fast & Furious" schon ein bisschen skurril. So hält es Regisseur F. Gary Gray (47, "Straight Outta Compton") auf Nachfrage für alles andere als undenkbar, dass Vin Diesel und Co. irgendwann mal in Raumschiffen durchs Weltall brausen, statt in heißen Schlitten über die Straßen dieser Erde.

"Das All? Schaut mal, ich würde für diese Reihe gar nichts ausschließen", sagt Gray in einem aktuellen Interview mit der Kino-Webseite "Screen Rant". Schließlich sei schon in der Vergangenheit Unerwartetes auf der "Fast & Furious"-Leinwand passiert - jüngst hatte ein Untersee-Boot einen Auftritt. "Wenn ich das Wort 'U-Boot' lese, sage ich 'okay, alles ist möglich'. Man weiß sowas nie im Voraus genau." Dass bereits der nächste - neunte - "Fast & Furious" der "Enterprise" und "Raumschiff Orion" Konkurrenz macht, scheint gleichwohl unwahrscheinlich: Der Streifen soll schon Anfang 2019 in die Kinos kommen.

 

0 Kommentare