Regionalexpress München-Nürnberg Zug verliert letzten Waggon während der Fahrt

Der abgetrennte Waggon auf der Strecke kurz vor Nürnberg Foto: Frank

Schrecksekunde im Regionalzug von München nach Nürnberg - mitten auf freier Strecke löst sichwährend der Fahrt plötzlich der letzte Wagen. Wie es dazu kam, was Zeugen berichten.

München, Nürnberg - Klingt ein bisschen nach einem James-Bond-Film, ist aber tatsächlich passiert: Der Zug von München nach Nürnberg hat am Montagnachmittag auf freier Strecke einen Waggon verloren.Der Regionalzug hatte sein Ziel fast erreicht, als sich plötzlich der letzte Waggon verabschiedete. Die Kupplungskette hatte sich gelöst. Nach erst Erkenntnissen war sie nicht fest genug angezogen. Ob technischer Defekt, oder Bedienungsfehler, wird untersucht.

Der Zug stoppte automatisch. Der Schaffner entschuldigte sich: „Aufgrund eines Waggonverlustes können wir die Fahrt momentan nicht fortsetzen, dies ist eine betriebliche Besonderheit und wird längere Zeit in Anspruch nehmen.“

Betroffen waren etwa 50 Reisende im letzten Abteil. Darunter auch Schulkinder, die im Wagenübergang standen. „Ihnen ist glücklicherweise nichts passiert“, berichtet ein Zeuge. Nach 65 Minuten ging’s für die Passagiere weiter.

 

3 Kommentare