Regensburg Unbekannter schleudert Stein auf fahrenden Zug

Ein Unbekannter hat von einer Brücke nahe dem Regensburger Hauptbahnhof einen großen Stein auf einen fahrenden Zug geworfen.

 

Regensburg - Die Frontscheibe des Triebwagens zersplitterte, wurde aber dank des Sicherheitsglases nicht durchschlagen. Der Lokführer musste am Donnerstagabend eine Vollbremsung hinlegen. Trotz umherfliegender Splitter blieb er unverletzt. Auch die Passagiere kamen mit dem Schrecken davon.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Brocken 15 mal 7 Zentimeter groß. Die Bahnstrecke wurde für eine halbe Stunde gesperrt, 22 Züge waren in Folge verspätet. Nach dem Steinewerfer wird gesucht.

 

0 Kommentare