Rechtsverteidiger oder Mittelfeldspieler? Lahm kontert Löw: "Fühle mich mehr als Sechser"

Philipp Lahm sagt, dass er sich nun mehr als Mittelfeldspieler sieht - just nachdem Bundestrainer Joachim Löw ihn eher auf rechts verortet hatte. Ein Missverständnis?

 

München - Was Jogi Löw wohl davon hält? Vor dem Viertelfinal-Rückspiel des FC Bayern gegen Manchester United (Mittwoch, 20.45 Uhr/live im ZDF und bei Sky) hat DFB- und Bayern-Kapitän Philipp Lahm in einem Interview bei "Sky" die Aussagen des Bundestrainers gekontert, der Lahm eher als Verteidiger sieht.

"Ich fühle mich im Moment mehr als Sechser denn als Außenverteidiger. Das ist für mich immer noch eine Herausforderung – wenn man Jahre lang eine andere Position gespielt hat, die man kennt und wo man jede Spielsituation mindestens schon einmal erlebt hat. Aber es ist eine Herausforderung, die mir sehr viel Spaß macht", sagte Lahm, der von Pep Guardiola ins Mittelfeld gezogen wurde.

Zuvor hatte Löw bei "Sky" gesagt, dass er mit Blick auf die WM andere Spieler im defensiven Mittelfeld bevorzugt, Lahm aber als Alternative sieht: "Heute kann ich das noch nicht abschließend beantworten, weil ich sehen will, ob Khedira oder Gündogan zurückkommen. Wenn die beiden in Form sind, sind das für uns Schlüsselspieler im Mittelfeld. Sollte es nach der Vorbereitung so aussehen, dass diese es nicht schaffen, dann ist es natürlich eine Überlegung."

 

1 Kommentar