Rechte Hass-Landkarte #BrauneKarte: Schon wieder von Google gelöscht

Erneut gelöscht: Google hat auch die zweite #BrauneKarte entfernt. Foto: AZ-Screenshot

Während Google beim ersten Auftreten der sogenannten "Braunen Karte" von Asylgegnern noch sehr lange zögerte, wurde die zweite Inkarnation schnell gelöscht. Nun droht ein Katz-und-Maus-Spiel.

 

 

Hamburg – Nachdem die ursprüngliche Version der Karte überprüft wurde, hatte man bei Google entschieden, dass die Karte des Hasses gegen einen entscheidenden Beschwerdegrund verstößt: Sie "enthält Inhalte, die zu Hass aufrufen oder gewalttätig sind." Dass sich Google für diese Prüfung mehrere Tage Zeit ließ, brachte dem Konzern viel Kritik ein.

 

Da die neue #BrauneKarte mit der vorherigen Version inhaltsgleich war, brauchte es dieses Mal wohl keine lange Prüfung mehr. Bereits wenige Stunden nach ihrem Auftauchen war sie auch schon wieder verschwunden.

 

Es steht allerdings zu befürchten, dass sich die Ersteller der Karte, die auch vor rechten Hetzbegriffen wie "Asylkaschemme" nicht zurückschrecken, durch die erneute Löschung nicht abschrecken lassen. Dementsprechend dürfte es in den nächsten Tagen und Wochen wohl auf eine Art Katz-und-Maus-Spiel zwischen Asylgegnern und Netzgemeinde beziehungsweise Google-Administratoren hinauslaufen. Auf jede neue Version der Karte werden wohl neue Löschanträge und anschließende Löschungen folgen.

 

2 Kommentare