Real-Star aussortiert Wegen Sexvideo-Affäre: EM-Aus für Benzema

Karim Benzema war im Dezember 2015 vorläufig suspendiert worden. Foto: dpa

Karim Benzemas EM-Träume sind geplatzt: Wie der Stürmer-Star von Real Madrid selbst via Twitter verkündete, darf er nicht am Turnier in seinem Heimatland Frankreich teilnehmen.

 

Paris - Am Dienstag noch auf der Woge des Champions-League-Triumphes gegen den VfL Wolfsburg, am Mittwoch am Boden zerstört: Der französische Fußball-Star Karim Benzema wird die Europameisterschaft 2016 im eigenen Land wegen seiner Verwicklung in eine Erpressungsaffäre verpassen.

Der 28 Jahre alte Stürmer von Real Madrid werde nicht für das Kontinentalturnier vom 10. Juni bis 10. Juli berücksichtigt, teilte der französische Verband FFF am Mittwoch in Paris mit.

Das hätten FFF-Präsident Noël Le Graët und Nationaltrainer Didier Deschamps gemeinsam beschlossen. Auch Benzema selbst meldete sich in der Angelegenheit gleich zu Wort.

 

Benzema wird beschuldigt, bei einer Erpressung seines Nationalteam-Kollegen Mathieu Valbuena als Komplize agiert und für die Erpresser vermittelt zu haben.

Sein Mitspieler Álvaro Arbeloa äußerte sein Bedauern: "Tut mir leid für dich, mein Freund."

 
 

0 Kommentare