Raubüberfall am Esperantoplatz Taxifahrer mit Messer bedroht: Täter stellt sich

Ein Taxifahrer wurde am Mittwochabend brutal überfallen. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Ein 24-jähriger Mann hat sich nach einem Raub selbst der Polizei gestellt – tags zuvor überfiel er einen Taxifahrer. 

Ludwigsvorstadt - Am Mittwoch, gegen 21 Uhr, stieg der vermeintliche Räuber zu einem 57 Jahre alten Mann ins Taxi. Dieser wartete an der Arnulfstraße vor dem Hauptbahnhof auf Fahrgäste. 

Der gewaltbereite Fahrgast lotste den Taxifahrer zunächst auf den Bavariaring, zur Theresienwiese, bis hin zum Esperantoplatz. Dort zog er plötzlich ein Messer und bedrohte den 57-Jährigen. Der verängstigte Fahrer gab ihm sowohl seine Geldbörse als auch die Tageseinnahmen. Der junge Täter konnte zunächst flüchten, auch eine sofort eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg. 

Am nächsten Morgen jedoch, stellte sich der gewaltbereite Täter bei der Bundespolizei am Flughafen München. Er händigte dabei nicht nur die erpresste Beute aus, sondern legte ebenso ein umfassendes Geständnis ab. Nun erwartet ihn der Ermittlungsrichter des Polizeipräsidiums München um über eine Haftfrage zu entscheiden. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null