Raub in der Arnulfstraße Nach Besuch in Bar: Messerüberfall auf Tourist

Erst verwickelten sie das Opfer in ein Gespräch, dann zückte einer ein Messer. Foto: imago

Der Ausflug ins Nachtleben Münchens endet für den Touristen dramatisch: Zwei Räuber halten dem 35-Jährigen eine Klinge an die Kehle und plündern ihn aus.

Neuhausen - Der Techniker aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf in Hessen war am frühen Samstagmorgen auf dem Heimweg von einem Bummel durchs Münchner Nachtleben. Seine letzte Station war eine Bar in der Innenstadt.

Der 35-Jährige wollte anschließend zurück zu seiner Unterkunft in Neuhausen. In der Arnulfstraße auf Höhe des Mercedes-Zentrums an der Donnersbergerbrücke lauerten ihm gegen 2.50 Uhr zwei Männer auf. Die Fremden versuchten, den Hessen in ein Gespräch zu verwickeln. Plötzlich zog einer von ihnen ein Messer. Er presste die Klinge an den Hals des Opfers.

Der Tourist wagte keine Gegenwehr. Die Männer verlangten Geld von ihm. Einer der Angreifer schnappte sich den Geldbeutel des 35-Jährigen und nahm mehrere Hundert Euro heraus. Der Techniker behielt die Nerven und unternahm keinen Versuch, sich sein Eigentum zurückzuholen.

Die Räuber flüchten Richtung Donnersberger Brücke

Die Räuber liefen mit ihrer Beute in Richtung Donnersbergerbrücke davon. Das Opfer ging zur PI 42 in der Landshuter Allee (Neuhausen) und erstatte dort Anzeige. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, die allerdings erfolglos blieb.

Die beiden Räuber werden als Männer zwischen 25 und 30 Jahren beschrieben. Sie sind schlank, und vom Typ Südländer. Beide sprachen lediglich gebrochen Deutsch. Einer der Männer trug eine blaue Jacke und einen auffallenden goldenen Ring im Ohr.


Die Polizei bittet um Hinweise. Zeugen, die in der Nacht auf Samstag im Bahnhofsviertel und nördlich davon zwei verdächtige Personen aufgefallen sind, können sich beim ermittelnden Kommissariat 66 des Polizeipräsidiums melden Tel. 089/29100.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null