Rathaus-GroKo mit Einigung Weniger Verwaltungsstellen: Stadtregierung setzt Rotstift an

Weniger Stellen für die Verwaltung - das hat die Große Koalition in München beschlossen. (Archivbild) Foto: Tobias Hase/dpa

Die Große Koalition im Rathaus hat sich auf einen Stellenplan für das nächste Jahr geeinigt.

München - SPD und CSU wollen 2019 demnach 683 neue Stellen schaffen. Wegen der weiter wachsenden Stadt hatte die Stadtverwaltung eigentlich einen dreimal so hohen Bedarf angemeldet. Die Referate hätten gerne 1.881 neue Vollzeitstellen geschaffen.

Die Stadtregierung setzte nun aber den Rotstift an. So soll im Haushalt für 2019 am Ende mehr Geld für Maßnahmen wie U-Bahnbau oder die Schulbauoffensive übrig bleiben.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null