Rafinha schwer verletzt "Keine Absicht": Bellarabi entschuldigt sich nach Brutalo-Foul

Die Bayern-Stars sind nach dem Foul von Karim Bellarabi (l.) aufgebracht. Schiedsrichter Tobias Welz zeigt die Rote Karte. Foto: Sammy Minkoff/Augenklick

Karim Bellarabi von Bayer 04 Leverkusen hat sich nach seinem brutalen Foul an Bayern-Star Rafinha via Instagram entschuldigt.

 

München - Ganz acht Minuten stand Leverkusen-Spieler Karim Bellarabi am Samstag beim Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern auf dem Platz – dann war schon wieder Schluss für den Flügelspieler. Nach seiner Einwechslung (72.) sah er nach einem Brutalo-Foul an Rafinha die Rote Karte.

Einen Tag nach dem Platzverweis entschuldigte sich Bellarabi via Instagram: "Ich möchte mich natürlich bei Rafinha und meiner Mannschaft für das unnötige Foul entschuldigen, es war keine Absicht von mir! Gute Besserung", schrieb der Angreifer zu einem Bild, das ihm beim Abgang in die Katakomben der Allianz Arena zeigt.

Rafinha fällt wochenlang aus

Rafinha verletzte sich schwer, erlitt einen Teilriss des Innenbands im Sprungelenk und wird dem FC Bayern für mehrere Wochen fehlen. Präsident Uli Hoeneß wütete nach der Partie los, bezeichnete Bellarabi als "geisteskrank" und forderte wegen "Dummheit" eine Sperre von drei Monaten.

Auch Trainer Niko Kovac äußerte sich zu der Aktion und sagte anschließend, er habe mittlerweile das Gefühl, seine Spieler seien Freiwild. Corentin Tolisso erlitt in der gleichen Partie nach einem Zweikampf einen Kreuzbandriss. Auch Kingsley Coman fällt nach einem Foul am 1. Spieltag für längere Zeit aus.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading