Rätsel um Auftritt bei Bagida-Demo Bleibt den Münchnern Lutz Bachmann erspart?

Lutz Bachmann auf dem Marienplatz? Eventuell kommt es doch nicht zu dem fragwürdigen Auftritt. Foto: dpa

Am Abend des heutigen Montag hat Bagida, der bayerische Pegida-Ableger, zu einer Demonstration auf dem Marienplatz geladen. Dort soll auch Lutz Bachmann auftreten – doch der scheint lieber nach Chemnitz zu fahren.

 

München – Bei Bagida wirbt man fleißig mit dem berüchtigten Gast: „Lutz Bachmann, ein Mitbegründer von PEGIDA kommt als Redner“. Doch ob er tatsächlich kommt, scheint gar nicht festzustehen. Auf seiner eigenen Facebook-Seite wirbt Lutz Bachman, der in seiner Freizeit gerne mal als Hitler-Double posiert, nämlich für eine ganz andere Veranstaltung: Er ruft dort groß zur Teilnahme am „Chemnitzer Abendspaziergang“ um 18:30 Uhr am Montag auf.

Sollte er sich tatsächlich in München einfinden, so dürfte ihm kein besonders warmer Empfang bereitet werden. So rechnet die Polizei zwar mit rund 200 bis 500 Bagida-Anhängern, die sich gegen 19:00 Uhr auf dem Marienplatz einfinden wollen. Dem gegenüber werden allerdings wohl mindestens 1.000 Gegendemonstranten des Bündnisses „München ist bunt“ stehen. Sie wollen sich bereits um 18:30 auf dem Marienplatz treffen und lautstark kundtun, dass in München kein Platz für rechtes Gedankengut ist.

 

6 Kommentare