Radeln in Solln Nachbarschafts-Initiative

Derzeit endet der Isartal-Radweg (grüne Linie) noch recht abrupt. Das wollen auch die Pullacher Nachbarn möglichst bald ändern. Foto: Google Maps

Nachbarschaftshilfe aus dem Süden: Auch in Pullach wird immer lauter eine Lösung für den bisher unvollendeten Isarradweg gefordert.

Solln - In München schoben kürzlich die CSU-Stadträte Georg Kronawitter, Manuela Olhausen, Michael Kuffer, Georg Schlagbauer und Otto Seidl die Diskussion über die in Solln abrupt unterbrochene Nord-Süd-Verbindung für Pedaleros an (AZ berichtete).

Jetzt kommt Unterstützung auch aus Pullach. Dort will die Gemeinde bei der Bahn und beim privaten Besitzer eines "als Schikanierzwickel" bekannt gewordenen Fundstücks für freie Fahrt werben.

Zeit wird's. Denn im Moment beschreibt das Internetportal bahntrassenradeln.de den Isartalradweg noch so: "Gut ausgebauter innerörtlicher Radweg, der am Südende (noch?) ziemlich abrupt endet."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading