Rache auf Indisch Tiger von Dorfbewohnern erschlagen

Nachdem er zwei Bewohner eines indischen Dorfes angriff, musste ein Tiger mit dem Leben bezahlen. Mit Stöcken erschlugen die Dorfbewohner das wilde Tier. Foto: dpa

Das hätte ein indischer Tiger nicht tun sollen! Als das Tier zwei Männer in einem Dorf angegriff, wurde es von einem Mob wütender Dorfbewohner zu Tode geprügelt.

 

Neu Delhi - Wütende Dorfbewohner in Nordindien haben einen Tiger zu Tode geprügelt. Das Tier hatte zwei Männer angegriffen, nachdem es in eine Geflügelfarm im Bundesstaat Uttar Pradesh eingedrungen war, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als sie die Schreie hörten, eilten Dutzende Dorfbewohner herbei und erschlugen die Raubkatze mit Arbeitswerkzeugen und Stöcken, wie der Polizeimitarbeiter Gamleshwar Biltoriya am Telefon sagte. Einer der Verletzten sei in einem kritischen Zustand und befinde sich im Krankenhaus.

Biltoriya sagte, die Dorfbewohner im Bezirk Bijnor hätten aus Notwehr gehandelt. In der Gegend waren in den vergangenen Jahren Medienberichten zufolge bereits mehrere Menschen von Tigern getötet worden. In Indien leben nach Schätzungen mehr als 2200 Tiger. In den 1990er Jahren waren es noch 3500. Ihre Zahl sank stark durch Wilderer und die Zerstörung der Wälder.

 

2 Kommentare