Queen-Enkelin heiratet Tausende warten auf Zara

Bei strahlendem Sonnenschein haben in Edinburgh tausende Fans der britischen Königsfamilie der zweiten royalen Hochzeit des Jahres entgegengefiebert. Am Samstag um 15 Uhr (16.00 Uhr MESZ) sollten sich Queen-Enkelin Zara Phillips und der englische Rugby-Nationalspieler Mike Tindall in der ehrwürdigen Canongate Kirk das Jawort geben. Für die Schotten ist es die erste königliche Hochzeit seit fast 20 Jahren. Zuletzt hatte Zaras Mutter Anne 1992 in Schottland ihren zweiten Mann Timothy Laurence geheiratet.

 

London - Bei der Hochzeit der angeblichen Lieblingsenkelin von Königin Elizabeth II. ging es deutlich entspannter zu, als bei der großen königlichen Hochzeit - der Trauung von Prinz William und Kate im April. In der Kirche waren Kameras verboten. Die Fans der Königsfamilie warteten in der Altstadt von Edinburgh auf die Ankunft der Queen und ihres Gefolges, berichtete der Sender BBC. Neben William und Kate werden auch zahlreiche Sportstars erwartet.

Zara, 30 Jahre alte Profireiterin, ist die 13. in der britischen Thronfolge. Weil Prinzessin Anne ihre Sprösslinge aus der Schusslinie der Paparazzi nehmen wollte, ist sie aber keine Prinzessin, sondern schlicht "Miss Zara".

Am Samstag bestätigte der Palast, dass sie auch nach der Hochzeit ihren Mädchennamen behalten wird, mit dem sie unter anderem Europameisterin und Weltmeisterin im Vielseitigkeitsreiten wurde. Ihr Cousin Prinz Harry hatte Zara ihren zwei Jahre älteren künftigen Mann bei der Rugby-Weltmeisterschaft 2003 vorgestellt. Damals wurde das englische Team Weltmeister.

Nach der Trauung sollte es einen Empfang im Holyrood Palace geben, der Residenz der Queen in Edinburgh. Bereits am Freitagabend hatten sich die königliche Familie und zahlreiche Sportstars bei einem Sektempfang auf der Jacht Britannia warmgefeiert. Die Stars des Abends waren die Prinzen. William kam in Begleitung von Kate, die ein mittellanges, grünes Kleid trug. Harry hüpfte beschwingt die Treppe hinauf und wurde auf der königlichen Jacht, die in Leith bei Edinburgh liegt, mit Jubel empfangen, berichtete die Nachrichtenagentur PA.

 

0 Kommentare