Prügel für Kontrolleurin Fahrkartenkontrolle in Giesing: Mann tickt aus

Nach der Fahrscheinkontrolle schlägt ein Unbekannter der Kontrolleurin mit der Faust ins Gesicht und flieht. Jetzt ermittelt die Bundespolizei. 

 

Giesing - Faschingsdienstag, gegen 21.50 Uhr: Am Bahnhof München-Giesing kontrollieren eine 30-Jährige und ihr 33-jähriger Kollege, beide Mitarbeiter der DB Sicherheit, einen Mann.

Die beiden Sicherheitskräfte waren zuvor in der S7 Richtung Kreuzstraße unterwegs gewesen und Bahnhof Giesing mit einem Mann ausgestiegen, der keinen Fahrschein vorzeigen konnte. Ein 40-Jähriger begleitete den Kontrollierten; ein flüchtiger Bekannter, wie er angab.

Am Bahnsteig dann schlug der Unbekannte der Kontrolleurin unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Er traf sie auf die Wange. Anschließend flüchtete er durch die Bahnsteigunterführung.

Eine Nahbereichsfahndung nach dem Täter verlief ergebnislos. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und wird hierzu auch Aufnahmen der Überwachungskameras auswerten.

Die DB-Mitarbeiterin wurde durch den Schlag leicht verletzt und erlitt eine sichtbare Schwellung an der Wange. Sie brach ihren Dienst ab und begab sich in ärztliche Behandlung.

 

0 Kommentare