Prozessbeginn um die 3. Startbahn „AufgeMUCkt“: Mahnwache am Flughafen

Trotz des Neins bei einem Bürgerentscheid in München steht die geplante dritte Startbahn für den Flughafen auf dem Prüfstand. Foto: dpa

„Klimaschutz vor Eigennutz“.  Die dritte Startbahn am Münchner Flughafen sorgt nach wie vor für große Empörung. Jetzt haben die Startbahngegner eine Mahnwache begonnen.

München – Mit einer Mahnwache hat das Aktionsbündnis „AufgeMUCkt“ vor Beginn des Prozesses um die dritte Startbahn am Münchner Flughafen gegen das umstrittene Projekt protestiert.

Auf Transparenten hieß es „Klimaschutz vor Eigennutz“ oder an die Adresse der Flughafengesellschaft gerichtet „Alle eure Prognosen gingen in die Hosen“. Auch Freiwillige Feuerwehren und Ortsvereine waren am Mittwoch mit Fahnen vor dem Gebäude erschienen.

Trotz des Neins bei einem Bürgerentscheid in München steht die geplante dritte Startbahn für den Flughafen auf dem Prüfstand.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) muss über eine Reihe von Klagen gegen die Baugenehmigung entscheiden. Davon betroffene Kommunen, der Bund Naturschutz in Bayern (BN) und mehrere Privatkläger wollen den Planfeststellungsbeschluss zu Fall bringen oder zumindest schärfere Lärmschutzauflagen erreichen.

 

4 Kommentare