Prozess gegen Harun P. Hitze-Erbarmen: Richter hebt Krawattenzwang auf

Bei den hohen Temperaturen wird es schon mal ganz schön unangenehm unter der Richterrobe. Um die Leiden im Gerichtssaal etwas zu mildern hob der vorsitzende Richter Manfred Dauster am Montag den Krawattenzwang auf. (Archivbild) Foto: dpa

Drückende Hitze im Gerichtssaal: Im Prozess um den mutmaßlichen Terroristen Harun P. hat der vorsitzende Richter den beteiligten Anwälten etwas Luft verschafft und die Kleiderordnung gelockert.

 

München – Auch die Münchner Justiz ächzt unter der Hitzewelle. Im Prozess gegen den mutmaßlichen islamistischen Terroristen Harun P. hat der Vorsitzende Richter Manfred Dauster am Montag hitzegeplagt den Krawattenzwang aufgehoben - und zwar gleich zu Verhandlungsbeginn.

Er bot Oberstaatsanwalt Bodo Vogler an, die Krawatte abzunehmen: "Es sei denn, Sie wollen als Einziger anständig gekleidet sein." Und zu Verteidiger Adam Ahmed sagte er: "Sie dürfen auch die Krawatte abnehmen, Herr Ahmed - um Waffengleichheit herzustellen."

Zuvor hatte Dauster gemeinsam mit Gerichtsangestellten Ventilatoren aufgestellt - und der Bundesanwaltschaft verkündet. "Ich persönlich hab das Blasegerät instand gebracht."

 

0 Kommentare