Prozess am Landgericht Autodiebe klauen BMW X1 - und fackeln ihn ab

Vor dem Prozess: Die beiden Angeklagten mit ihren Anwälten Bernhard Beer und Peter Pospisil (r.). Foto: jot

Zwei Moldawier stehen wegen Einbrüchen und Autodiebstählen vor dem Landgericht.

 

München - Sie sollen in ganz Deutschland kriminell unterwegs gewesen sein. Jetzt wird zwei Moldawiern (29 und 30 Jahre alt) auch in München der Prozess gemacht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, im Großraum Autos gestohlen und in Wohnungen und Autos eingebrochen zu sein.

Die größte Beute machten die beiden laut Anklage in einem Anwesen in Berg am Starnberger See. Dabei fielen ihnen nicht nur fast 1.500 Euro Bargeld in die Hände, sondern auch mehrere Handys und ein Notebook. Zudem stahlen sie den dort abgestellten BMW X1. Nur um diesen eine Woche später bei Glonn abzufackeln. Motiv? Unbekannt.

Die beiden Anwälte Bernhard Beer und Peter Pospisil erklärten, dass ihre Mandanten keine Angaben machen wollten. Dabei hatte einer der beiden bei der Polizei ein Teilgeständnis abgelegt, berichtet die Vorsitzende Richterin Carolin Stier. Außerdem laufen im Bundesgebiet drei weitere Verfahren. In Hildesheim ist auch bereits ein Urteil gefällt worden, das aber noch nicht rechtskräftig geworden ist.

Die Beweislage sei auch in München nicht schlecht, so die Richterin. Das ergebe sich schon daraus, dass die Anklage von der Kammer unverändert zugelassen wurde.    

 

1 Kommentar