Promis im Internet Ferres, Becker und Co: Münchens Promi-Twitterer

Münchens engagierteste Promi-Twitterer in der Bildergalerie Foto: imago/twitter

Jetzt hat auch Schauspielerin Veronica Ferres den Kurznachrichtendienst für sich entdeckt. Wer zwitschert sonst noch so vor sich hin – und vor allem: was?

Aus den Münchner VIPs werden immer mehr die VITs – very important Twitterer. Zu Ostern hat die viel beschäftigte Schauspielerin Veronica Ferres nicht nur ein Nest mit ein paar Ostereiern gefunden, sondern auch ein neues Hobby. Richtig: Sie twittert jetzt auch. Und ist damit ein besonders glamouröser Netz-Neuzugang.

Während so gut wie jeder internationaler Superstar (Lady GaGa, Ashton Kutcher, Rihanna, Justin Bieber, Tom Hanks, Robbie Williams, Hugh Grant undundund) schon längst dem Kurznachrichtendienst verfallen ist, zwitscherte La Ferres (ihr offizieller Twitter-Name lautet @VeronicaFerres) ihren ersten Tweet am 29. März. Auf Englisch schrieb sie: „Hello from the Easter Factory of #VeronicaFerres“ und postete ein Bild dazu, auf dem sehr viele Schokohasen und -eier zu sehen sind.

Am nächsten Tag verschickte sie stolz ein Foto von einem selbst bemalten und beklebten Osterei. Am 1. April meldete sie sich erstmals auf Deutsch zu Wort und verkündete, dass sie den beliebten Computer-Vogel „Angry Bird“ persönlich getroffen habe. Später schickte sie eine Nachricht an ihren guten Freund, Hollywood-Star John Malkovich, der in dieser Welt natürlich @johnmalkovich heißt, mit dem Hinweis, dass sie sich freue, ihn wiederzusehen.

Auch „Tatort“-Liebling und Berufs-Münsteraner Jan Josef Liefers (@JanJosefLiefers) schrieb sie an: „Hey JJ, freue mich auf Deine Tweets, bin neu auf Twitter...“. Der antwortete prompt augenzwinkernd: „Und das am Tag der Auferstehung!“

Bis Redaktionsschluss dieser AZ-Ausgabe hatte Veronica Ferres 50 sogenannte Follower. Diese Zahl dürfte sich sehr bald sehr stark ändern. Im Vergleich: „Türkisch für Anfänger“-Star Elyas M’Barek (@Elyas_MBarek) hat 28119 Follower. Der Münchner Schauspieler hält via Twitter und Facebook schon lange den Kontakt zu seinen überwiegend weiblichen Fans – und pflegt den auch regelmäßig und ziemlich gewitzt.

Der smarte Mädelsschwarm (Motto: „Gschmeidig bleibn“) postet gerne Fotos vom Weggehen in München, schreibt über den geliebten FC Bayern, seine neuen Schuhe oder beschwert sich über das derzeitige Wetter: „Und der Preis für den besten Schauspieler geht an: Frühling. Für seine Rolle als Winter.“

Privater twittert dafür Boris Becker (@TheBorisBecker), der sich gerne mit anderen Sporthelden auf Partys zeigt und vor allem mit seiner Familie. Wie jetzt über Ostern. Seine 180821 Follower durften gerade erst erfahren, dass seine Mama in Leimen berühmt für ihren Salat ist („To die for!“). Eine Information, die die WWWelt nicht unbedingt braucht – aber trotzdem sehr gerne liest.

 

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

2 Kommentare