Promis auf Film-Party "Nightlife"-Premiere: Für Elyas M'Barek ist Berlin "der Endgegner"

Auf der Premiere des Films "Nightlife" in Berlin zeigen die Promis, wie man richtig feiert. Foto: BrauerPhotos

Aus der ganzen Welt strömen Menschen in die deutsche Hauptstadt, um einmal das legendäre Berliner Nachtleben zu erkunden. Auch die Promis feiern dort auf der Premiere des Films "Nightlife" im Zoo-Palast, wo Hauptdarsteller Elyas M'Barek erklärt, dass nirgendwo krasser Party gemacht wird.

 

Das Berliner Nachtleben ist wild, ein bisschen düster und verrückt. Auch internationale Stars wie Lady Gaga machen dort die Nacht zum Tag. Für den Film "Nightlife" gab es daher keinen besseren Drehort als die Hauptstadt der Hipster. Auch die Premiere wurde stilecht im Berliner Zoo-Palast gefeiert.

Elyas M'Barek: "Berlin ist der Endgegner"

Zahlreiche Promis wie DJ Noah Becker, Schauspieler Tom Beck und Influencerin Shirin David kamen zu der großen Filmvorführung. Natürlich dabei: Die Hauptdarsteller des Streifens, Elyas M'Barek, Palina Rojinski und Frederick Lau.

Die Frage des Abends war, in welcher Stadt am heftigsten gefeiert wird. Für Elyas M'Barek gibt es dafür nur eine Antwort, wie er gegenüber "B.Z." enthüllte: "Ohne meine Heimatstadt verraten zu wollen, weil ich München sehr schätze, mit Berlin kann man sich nicht anlegen. Berlin ist der Endgegner, was das Nachtleben angeht."

Welche weiteren Promis das Berliner "Nightlife" erleben wollten, sehen Sie in der Bilderstrecke.

2 Kommentare