Probebetrieb im November Flughafen München: Satelliten-Terminal fertiggestellt

Im November beginnt der Probebetrieb im neuen Satelliten-Terminal des Münchner Flughafens. (Archivbild) Foto: dpa

Das neue Abfertigungsgebäude am Münchner Flughafen ist fertiggestellt. Im November soll der Probebetrieb im Satelliten-Terminal beginnen, ab April nächsten Jahres soll das Gebäude dann endgültig in Betrieb gehen.

 

München - Nach dreijähriger Bauzeit wurde das Satellitengebäude des Terminals 2 nun fertiggestellt. Der Satellit wird, wie das Terminal 2, von der Flughafengesellschaft und der Lufthansa gemeinsam betrieben. Die Passagiere checken im Terminal 2 ein und fahren nach der Passgier- und Gepäckkontrolle mit eiiner führerlosen U-Bahn in einer Minuten zum Satellitengebäude.

Das neue Bauprojekt kostete rund 650 Millionen Euro und soll in Zukunft 11 Millionen Fluggäste jährlich, in 52 Gates, abfertigen.

Der Ausbau bietet in erster Linie zwei große Vorteile. Erstens verkürzen sich die Wege am Flughafen, zeitaufwändige Busfahrten zu weit entfernten Flugzeugen werden in den meisten Fällen der Vergangenheit angehören. Stattdessen erleichtern zahlreiche zusätzliche Fluggastbrücken den direkten Einstieg zum Flieger. Zweitens wird das deutlich überfüllte Terminal 2 (jährlich rund 27 Millionen Passagiere) entlastet.

Im November beginnt der Probebetrieb des neuen Satelliten mit ersten Boarding-Vorgängen und dem Abstimmen der Elektronik in den Gates. Die nächste Test-Stufe erfolgt dann zwischen Januar und März, wenn insgesamt zwei Massenbetriebstage mit rund 600 Statisten geprobt werden.

Die endgültige Inbetriebnahme ist für April 2016 vorgesehen.

 

2 Kommentare