Private Anleger, Unternehmenskredite Jahres-Bilanz der Stadtsparkasse - Münchner investieren mehr

Die Sparkasse. (Symbolbild) Foto: ho

Die Stadtsparkasse München hat am Freitag ihre Bilanz für das Geschäftsjahr 2013 vorgelegt. Die zeigt auch: Münchner Firmen investieren wieder mehr, Münchner legen privat mehr Geld an.

 

München - Die Stadtsparkasse hat das Geschäftsjahr 2013 mit einem „soliden Ergebnis“ abgeschlossen. Das gab das Unternehmen am Freitag bekannt.

Demnach betrug das Betriebsergebnis nach Bewertung und vor Veränderung der Vorsorgereserven im abgelaufenen Jahr 106 Millionen Euro, etwas weniger als im Vorjahr.

Aufgrund des "historisch niedrigen Zinsniveaus" sei man mit dem Ergebnis dennoch zufrieden, teilte die Bank mit.

Die durchschnittliche Bilanzsumme (DBS) erhöhte sich auf 16,1 Milliarden Euro. Damit hält sich die Stadtsparkasse München auf Platz fünf aller deutschen Sparkassen.

Bei den Unternehmenskrediten verzeichnete die Bank ein Plus von 2,6 Prozent - mehr Münchner Firmen investieren.

Privat legten die Münchner 2,5 Prozent mehr an, insgesamt nun 10,9 Milliarden Euro.

 

0 Kommentare