Präsentation in Bodenmais So sieht das neue Löwen-Trikot aus

, aktualisiert am 08.07.2017 - 17:46 Uhr
Kapitän Felix Weber im neuen Löwen-Trikot. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 hat beim Testspiel gegen Heimstetten das neue Trikot vorgestellt. Auf dem "Stoff, aus dem die Löwen sind" prangt weiter "die Bayerische". Deren Vertreter fehlten in Bodenmais.

 

München - "Alte Liebe, neues Trikot": Unter diesem Motto hat der TSV 1860 am Samstagnachmittag bei der Generalprobe gegen den SV Heimstetten in Bodenmais das neue Heimdress für die Saison 2017/2018 präsentiert.

"Der Stoff, aus dem die Löwen sind" - so heißt es in der Mitteilung des Klubs - wurde mit viel Liebe zum Detail gemeinsam mit Ausrüster Macron entworfen. Das hellblaue Trikot mit dem weißen Kragen vereint italienisches Design und weiß-blaue Details, "die alle Löwenherzen höher schlagen lassen".

Traditionalisten erinnere das neue Leiberl an die legendären Meistertrikots von 1966. Trendsetter erfreue die "lässige Optik des modernen Jacquard-Musters" in Löwenblau.

Das Team von Daniel Bierofka werde "das hochwertige Material des Sportartikel-Spezialisten aus Bologna lieben" - das neue Löwen-Heimtrikot kann ab sofort im Online-Shop des TSV 1860 bestellt werden und kostet für Erwachsene 75 Euro. Die Kinder-Version gibt es zum Preis von 55 Euro. Ab Montag (10. Juli) ist es in allen Fanshops erhältlich.

Vertreter von "die Bayerische" fehlt

Der TSV 1860 hatte es so schön geplant: Rund um das Spiel sollte ein großes Programm geboten werden. Das Highlight: Die Präsentation des neuen Trikots – gemeinsam mit dem Hauptsponsor "die Bayerische". Doch  die Versicherungsgruppe nahm nicht an der Präsentation teil.

Via Twitter und Facebook teilte der TSV 1860 mit, dass die Trikotpräsentation in Bodenmais selbstverständlich wie geplant stattfinden werde. Auch des Löwen neue Kleider tragen Logo und Schriftzug des Hauptsponsors auf der Brust. Mit anderen Worten: Die Sechzger präsentierten beim Testspiel gegen Heimstetten einen Sponsor auf ihrem Trikot, von dem sie aktuell gar kein Geld dafür bekommen...

Doch warum hat "die Bayerische" das Event zunächst abgesagt? Die Verhandlungen zwischen Versicherungsgruppe und Verein seien laut eigenen Aussagen schon weit vorangeschritten und "inhaltlich abgeschlossen". Jedoch gibt es noch einen Haken. "Noch liegt allerdings die vollständige Zustimmung aller Gesellschafter der TSV 1860 von München GmbH & Co. KGaA nicht vor. Diese jedoch ist für alle Beteiligten von besonderer Bedeutung. Vor diesem Hintergrund ist es der Bayerischen und deren Repräsentanten nicht möglich, an der Vorstellung des neuen Trikots in Bodenmais teilzunehmen", wie der Versicherer in seiner Mitteilung schreibt.

Einfacher gesagt: Löwen-Investor Hasan Ismaik stellt sich quer. Solange der Jordanier sein Acht-Millionen-Darlehen nicht schriftlich fixiert, hängt eine mögliche Insolvenz weiter in der Schwebe. Aufgrund dieser ungeklärten und unsicheren Situation, möchte die Versicherungsgruppe auch keinen Vertrag mit dem TSV unterschreiben. "die Bayerische" war erst zu Beginn der vergangenen Saison bei den Löwen eingestiegen. Nach dem Zwangsabstieg in die 4. Liga aber gibt es seit dem 1. Juli keinen gültigen Vertrag mehr. Man muss bedenken: In nicht mal einer Woche starten die Löwen in die Saison und die Zukunft des Vereins ist weiter ungewiss. "die Bayerische" selbst würde die Sechzger neben den neuen Trikots zusätzlich mit einem Darlehen von zwei Millionen Euro unterstützen. Dafür möchte der Versicherer allerdings auch zwei Plätze im Aufsichtsrat.

Lesen Sie auch: Wird das Grünwalder bald zum Allianz-Stadion?

 

55 Kommentare