Portugiese weiter bei Bayern? Swansea-Trainer gibt Hinweis zu Sanches' Zukunft

FC Bayern, Swansea, Benfica: Was wird aus Renato Sanches? Foto: imago

Vor zwei Jahren gehypt, ist die Euphorie um Renato Sanches gleich Null. Die Zeichen stehen auf Abschied vom FC Bayern, nachdem der Youngster bereits nach England ausgeliehen war. Swansea-Trainer Carlos Carvalhal äußerte sich zu seiner Zukunft. 

München - Ist die Liaison zwischen dem FC Bayern und Portugals Talent Renato Sanches wieder beendet? Die Zeichen stehen zumindest auf Abschied. In der vergangenen Saison war der Mittelfelspieler bereits an Swansea City ausgeliehen. In der portugiesischen Sportzeitung A Bola äußerte sich Seansea-Trainer Carlos Carvalhal zu Sanches: "Er weiß, dass er eine sehr schlechte Phase hatte. Seit er sich im Januar verletzt hat, ist er auf keinem guten Niveau mehr."

Zur Zukunft des Youngster sagte Carvalhal: "Mir wurde gesagt, dass er zu Benfica zurückkehren könnte. Und falls das möglich ist, wäre es der beste Schritt, den es für ihn gibt."  Nach zwei erfolglosen Jahren im Ausland könnte Sanches als wieder zu seinem Heimatverein gehen, bei dem er ausgebildet wurde.

Sanches' Rückkehr zu Benfica für Carvalhal die beste Option

Zu seiner Entwicklung sagt Sanches' Landsmann Carvalhal: "Er ist ein sehr talentierter Junge, aber er hat noch immer viel zu lernen. Er hat damit aufgehört, als er Benfica verlassen hat und zu einem der größten Klubs der Welt gegangen ist (FC Bayern, d. Red.). Das passiert vielen portugiesischen Spielern."

Laut dem Trainer wäre ein Transfer zurück zu Benfica gar seine einzige Option, um wieder erolgreich zu werden. "Zu Benfica zurückzukehren, die Familie und die Freunde nahe bei sich zu haben und einen guten Klub zu haben, der ihn unterstützt, könnte ihn dazu bringen, wieder sein bestes Niveau zu erreichen. Er ist ein Junge, der noch nicht für die Premier League bereit ist."

Nachdem der 20-jährige Sanches vor zwei Jahren als frisch gekürter Europameister nach München wechselte, war die Vorfreude beim FC Bayern groß. Doch schnell stellte sich heraus: Der FC Bayern und Renato Sanches - das passt nicht. 

Provoziert Sanches nun seinen Wechsel?

Vergangenen Sommer verlieh der deutsche Rekordmeister den Flop an Swansea City. Doch auch in der Premier League konnte sich der Mittelfelspieler nicht durchsetzen. Seit Anfang Januar bestritt Sanches kein Spiel mehr. Zunächst aufgrund einer Oberschenkelverletzung, später nominierte ihn Carvalhal nicht einmal mehr in den Kader. 

Zuletzt provozierte er sogar seinen Abgang von Swansea City, als er kurz nach dem Feststehen des Abstiegs von Swansea einen via Twitter über seine neue Emojis informierte, die bald vefügbar wären. Das löste einen Shitstorm bei den Fans des Klubs aus. 

Lesen Sie hier: "Betriebsunfall" gegen Stuttgart - Schaler Beigeschmack bei Bayerns Titelsause

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null